Riesiges Twitch-Leak legt Quellcode und Auszahlungen an Streamer offen
Publiziert

Veröffentlichte DatenRiesiges Twitch-Leak legt Quellcode und Auszahlungen an Streamer offen

Ein Hacker oder eine Hackerin behauptet, soeben «jedes Eigentum, das Twitch besitzt» öffentlich gestellt zu haben. Es soll sich um echte Informationen handeln.

von
Dominique Zeier
1 / 5
Ein Mega-Leak erschüttert die Plattform Twitch. 

Ein Mega-Leak erschüttert die Plattform Twitch.

Unsplash
Im Forum 4chan soll eine 126 GB grosse Datei aufgetaucht sein, die den Quellcode der Streaming-Plattform enthält. 

Im Forum 4chan soll eine 126 GB grosse Datei aufgetaucht sein, die den Quellcode der Streaming-Plattform enthält.

REUTERS
Ausserdem sollen Auszahlungen an Streamerinnen und Streamer öffentlich gemacht worden sein. 

Ausserdem sollen Auszahlungen an Streamerinnen und Streamer öffentlich gemacht worden sein.

AFP

Darum gehts

  • Ein grosses Leak ist im Forum 4chan aufgetaucht.

  • Es handelt sich um ein Dateien-Paket, das unter anderem den Quellcode von Twitch enthält.

  • Ausserdem sind Auszahlungen an Streamerinnen und Streamern herauszulesen.

Berichten zufolge ist die Streaming-Plattform Twitch Opfer eines riesigen Leaks geworden. So soll es laut eurogamer.net einem anonymen Hacker oder einer anonymen Hackerin gelungen sein, den Quellcode der Website sowie Dokumente mit Informationen zu Auszahlungen an Streamerinnen und Streamer öffentlich zu machen.

Es handelt sich beim Leak um eine 126 GB grosse Datei, die auf das Forum 4chan geladen wurde. Laut einer Mitteilung, die dem Post beigelegt wurde, sollen die Informationen dafür sorgen, dass es zu «mehr Störungen und Konkurrenz in der Video-Streaming-Szene» kommt.

«Jedes Eigentum»

Konkret soll sich im Leak ein Verlauf, der «bis in die Anfänge von Twitch zurückreicht» befinden, wie auch «Video Games Chronicle» beschreibt. Das Medium behauptet ausserdem, dass es sich um echte Daten handle, die auf 4chan veröffentlicht worden sind. Das gesamte Paket an Informationen habe aber noch nicht durchleuchtet werden können, weshalb diese Aussage mit Vorbehalt behandelt werden muss.

Bei den Auszahlungen an Streamerinnen und Streamer soll es sich um Berichte handeln, die bis ins Jahr 2019 zurück reichen. Gegenüber der BBC bestätigt der Streamer BBG Calc: «Die Auszahlungen, die sie von mir veröffentlicht haben, sind zu 100 Prozent korrekt.» Darüber hinaus behauptet der Hacker oder die Hackerin, «jedes andere Eigentum, das Twitch besitzt» der Datei beigefügt zu haben, wie beispielsweise einen noch unveröffentlichten Steam-Konkurrenten mit Codenamen «Vapor».

Ob auch private Daten von Nutzerinnen und Nutzern wie beispielsweise Passwörter im Leak enthalten sind, ist unklar. Ein Nutzer, der die geleakte Datei durchsucht hat, behauptet zumindest, auf verschlüsselte Passwörter gestossen zu sein. Ob dies stimmt oder ob es sich dabei um eine Ausnahme handelt, ist nicht bekannt. Twitch hat sich bisher noch nicht offiziell zum Leak geäussert.

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bist du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erster. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

5 Kommentare