«Loud» und sexy: Rihanna begeisterte in Zürich
Aktualisiert

«Loud» und sexyRihanna begeisterte in Zürich

Rihanna ist wieder fit. Nach zwei abgesagten Shows letzte Woche in Schweden zündete Riri am Montag im Hallenstadion ein Pop-Feuerwerk.

von
Niklaus Riegg

«Loud» lautet das Motto der aktuellen Rihanna-Tour. Und laut war es am Montag Abend im Hallenstadion: Mit den ohrenbetäubenden Bässen von «Only Girl (In the World)» begrüsste die 23-Jährige kurz nach halb 10 Uhr das seit Wochen ausverkaufte Hallenstadion. Mit im Publikum: Stress und Sven Epiney.

Die Show hätte auch unter dem Motto «Sexy» stehen können: Schon beim zweiten Song «Disturbia» stand der Popstar aus Barbados nur noch im neonfarbigen Perlenbikini auf der Bühne, wenig später wechselte zu einem schwarzen Bustier und danach zu einem ultrakurzen silbernen Glitzerkleidchen. Doch Rihannas Sexyness kommt nicht nur von ihrem Aussehen, sondern vor allem von ihrem Auftreten: Sie ist cool, sie ist selbstbewusst – und sie weiss mit ihrer voluminösen Stimme umzugehen. Dazu bot sie eine Show, die den höchsten Pop-Standards genügte: Ob sie im gläsernen Ei auf die Bühne schwebte, auf einem rosa Panzer rollte oder sich selber ans Schlagzeug setzte – Rihanna sorgte für Spektakel.

Von der Krankheit, die Rihanna letzte Woche zwang, zwei Konzerte in Schweden abzubrechen, war am Montag in Zürich nichts zu sehen: Riri tanzte, Riri rannte, Riri räkelte sich, Riri ging auf Tuchfühlung mit den Fans. Und diese verliessen das Hallenstadion mit einem Lächeln im Gesicht: Sie wussten, ein Weltstar hatte alles für sie gegeben.

Deine Meinung