Aktualisiert

Folgen der AscheRihanna kommt - Wrestler reisten im Zug

Die Aschewolke hat auch Auswirkungen auf die Musikwelt. Erste Konzerttermine mussten abgesagt werden. Rihanna und Nena werden ihre Schweizer Konzerte aber spielen können. Sie reisen mit dem Bus an.

von
Felix Burch

Weil die Flughäfen in halb Europa wegen der Aschewolke des Vulkans Eyjafjalla geschlossen sind und dies bis auf weiteres bleiben werden, können auch Musikstars nicht fliegen.

In der Schweiz stehen in den nächsten Tagen gleich zwei grosse Konzerte an: Am Sonntag kommt Nena nach Zürich und einen Tag später soll Superstar Rihanna im ausverkauften Hallenstadion auftreten. Die Veranstalter geben Entwarnung. Marc Reinhardt von Good News sagte am Samstag gegenüber 20 Minuten Online: «Wir können alle Events planmässig durchführen.» Die Konzerte von Rihanna wie auch von Nena seien nicht gefährdet. Beide reisen laut Reinhardt mit dem Bus an. Rihanna kommt direkt aus Holland, wo sie am Samstag noch ein Konzert in Arnhem spielt.

Wrestler mussten auf den Zug umsteigen

«Eyja...was?!»

Die «Wrestlemania Revenge Tour» konnte am Freitagabend im Hallenstadion in Zürich ebenfalls durchgeführt werden. Allerdings mussten die Wrestling-Männer mit dem Zug anreisen, da auf den Flughäfen nichts mehr geht. Sie schafften es dennoch rechtzeitig zum Event.

Erste Konzerte abgesagt

Eine erste Konzertabsage gab es bei den Stanser Musiktagen: Am Samstag musste das Konzert des englischen Ex-Punkrockers Justin Adams (»Invaders of Heart», Robert Plant) und des gambischen Griot-Sängers Juldeh Camara abgesagt werden, weil die Musiker nicht eingeflogen werden konnten. Alle Züge und Fähren sind laut den Stander Musiktagen vollumfänglich ausgebucht, und selbst auf der Strasse ist der Verkehr grossen Behinderungen ausgesetzt. Deshalb verzichte man schweren Herzens auf das Konzert der beiden Künstler.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.