6000 Frauen: Rimini-Casanova stirbt beim Sex mit Touristin
Aktualisiert

6000 FrauenRimini-Casanova stirbt beim Sex mit Touristin

Italiens wohl grösster Playboy Maurizio Zanfanti starb am Mittwoch beim Liebesspiel mit einer 23-Jährigen an Herzversagen.

1 / 4
Italiens bekanntester Playboy ist mit 63 Jahren gestorben.

Italiens bekanntester Playboy ist mit 63 Jahren gestorben.

Pasquale Bova/ROPI
Maurizio Zanfanti starb beim Liebesspiel mit einer 23-jährigen Touristin.

Maurizio Zanfanti starb beim Liebesspiel mit einer 23-jährigen Touristin.

Pasquale Bova/ROPI
Ingesamt soll Zanfanti 6000 Liebhaberinnen gehabt haben.

Ingesamt soll Zanfanti 6000 Liebhaberinnen gehabt haben.

Pasquale Bova/ROPI

Maurizio Zanfanti wurde auch Zanza, die «Mücke», genannt. Französinnen, Engländerinnen, am liebsten «deutsche Fräuleins» – sie alle konnten im Rimini der 70er- und 80er-Jahre seinem Charme und der blonden, wallenden Mähne nicht widerstehen.

Seine Karriere als Latin-Lover startete er gemäss der Bild mit 17 Jahren als Animateur in Riminis damaliger It-Disco «Blow up».

Zu seinen besten Zeiten soll er dort pro Sommer mit bis zu 500 Frauen Sex gehabt haben. Insgesamt sollen es mehr als 6000 Liebhaberinnen gewesen sein. Neun Kinder soll er dabei gezeugt haben – mindestens.

Und obwohl die «Mücke» vor vier Jahren seinen Ruhestand vom Playboy-Dasein verkündete, starb der 63-Jährige am Mittwoch so, wie er lebte: Während des Liebesspiels mit einer 23-Jährigen in einem Auto am Strand. Die Todesursache: Herzversagen.

(20 Minuten)

Deine Meinung