Herisau : Rind gegen Auto – 1:0 für das Tier
Aktualisiert

Herisau Rind gegen Auto – 1:0 für das Tier

Mit ihrem Skoda rammte eine 29-jährige Autofahrerin ein ausgebüxtes Weiderind. Dem Tier geht es ordentlich – dem Auto weniger.

1 / 2
Eingedrückte Front, demolierter Scheinwerfer, kaputter Seitenspiegel und zersplittertes Fenster: Der Skoda sah schlecht aus nach dem Zusammenprall.

Eingedrückte Front, demolierter Scheinwerfer, kaputter Seitenspiegel und zersplittertes Fenster: Der Skoda sah schlecht aus nach dem Zusammenprall.

Die 29-jährige Lenkerin war auf der Huebstrasse Richtung Schachen unterwegs.

Die 29-jährige Lenkerin war auf der Huebstrasse Richtung Schachen unterwegs.

Die 29-Jährige war am frühen Dienstagmorgen von Herisau Richtung Schachen unterwegs, als ihr Wagen mit dem Rind zusammenprallte. Das Tier hatte zusammen mit zwei Artgenossem einen Zaun niedergetrampelt und war auf der Strasse unterwegs.

Während das Rind eine Prellung erlitt und danach leicht humpelte, stand es schlecht um den Skoda: Die Front war eingedrückt, ein Scheinwerfer hing heraus und der Seitenspiegel auf der Fahrerseite hatte die Scheibe eingedrückt. Die Polizei schätzt den Schaden am Wagen auf mehrere tausend Franken.

Dem Tier ging es am Mittwoch bereits wieder ordentlich, wie der Vater des Bauern gegenüber 20 Minuten bestätigte: «Der Tierarzt hat es angeschaut. Es frisst, liegt ab und steht auf – alles scheint in Ordnung.» (20 Minuten)

Deine Meinung