«1 gegen 100»: Rindlisbacher gibt Moderations-Comeback
Aktualisiert

«1 gegen 100»Rindlisbacher gibt Moderations-Comeback

René Rindlisbacher leitet nach Jahren wieder eine TV-Show: Der 47-Jährige wird Susanne Kunz während ihrer Babypause bei «1 gegen 100» vertreten. Insgesamt moderiert der gelernte Maurer 14 Sendungen.

von
David Cappellini

Nach neun Jahren gibt René Rindlisbacher sein Comeback als klassischer Show-Moderator. Dies bestätigt SF-Sprecher David Affentranger auf Anfrage von 20 Minuten Online. Rindlisbacher wird von Januar bis April 2011 das Erfolgsformat «1 gegen 100» interimistisch leiten. Die eigentliche Moderatorin der Abendsendung, Susanne Kunz, weilt dann in der Babypause. Insgesamt kriegt der Ex-Schmirinski rund 14 Shows.

Der zweifache Prix-Walo-Gewinner war zuletzt im Jahr 2001 als eigentlicher Show-Moderator tätig. Damals betreute er die Samstagabendsendung «Top of Switzerland» und auf TV3 die Schweizer Version von «Wer wird Millionär?». Seit 2005 ist Rindlisbacher hauptsächlich in der TV-Sketchshow «Edelmais & Co.» zu sehen. Ausserdem spielte er bei der Reality-TV-Show «Der Match» mit.

Depressionen und Zirkus Knie

Der sympathische Fernseh-Mann hatte in Vergangenheit aber auch mit Problemen zu kämpfen. Im Jahr 2006 ereilten ihn schwere Depressionen, ein Jahr später kam auch noch eine lästige Psoriasis (Schuppenflechte) hinzu. Die Leiden sind mittlerweile verschwunden - zudem hatte Rindlisbacher eigenen Aussagen zufolge gelernt, damit umzugehen.

2011 dürfte für Rindlisbacher aber so oder so ein grosses Jahr werden. Neben dem «1 gegen 100» Engagement wird er - gemeinsam mit seinem «Edelmais»-Partner Sven Furrer - als Gastkünstler mit dem Zirkus Knie auf Tournee gehen.

Deine Meinung