Neuer Nationalratspräsident: «Rindsfilet und den Wurst-Käse-Salat als Vorspeise»

Aktualisiert

Neuer Nationalratspräsident«Rindsfilet und den Wurst-Käse-Salat als Vorspeise»

Cervelat oder Rindsfilet? Rihanna oder Adrian Stern? Kurz nach der Wahl nahm 20 Minuten den neuen höchsten Schweizer ins Kreuzverhör.

daw
von
daw

Jürg Stahl im Entweder-Oder-Fragespiel.

Der Nationalrat hat am Montagnachmittag den 48-jährigen SVP-Politiker Jürg Stahl zum Präsidenten gewählt. Er holte 157 von 172 gültigen Stimmen. Kurz nach der Wahl herzte er seine Frau und seine einjährige Tochter, die sich zuvor lautstark auf der Publikumstribüne bemerkbar gemacht hatte.

Vorgestellt haben wir Ihnen den Mann mit der Sackmesser-Sammlung bereits. Er gilt als unspektakulär. 20 Minuten hat versucht, ihn bei einem Entweder-oder-Fragespiel aus der Reserve zu locken. Dabei beweist der frisch gewählte Nationalratspräsident, dass er Humor hat und selbst bei intimen Fragen cool bleibt. Doch sehen Sie im Video selbst (oben).

Stahl traut sich Doppelbelastung zu

Er fühle sich «stolz» und sei «happy», dass es mit der Wahl geklappt habe, sagt Stahl strahlend. Dazu hat er auch allen Grund: Am Freitag wurde der Zürcher auch noch zum Präsidenten von Swiss Olympic gewählt, ist nun auch der höchste Sportler im Land. Hat er sich nicht zu viel aufgehalst? «Ich gehe davon aus, dass ich es packe mit einem starken Team auf beiden Seiten. Aber vielleicht müssten wir das in einem halben Jahr noch einmal diskutieren.»

Vorbilder habe er im Alter von 48 Jahren keine mehr. Als Wegbegleiter bezeichnet er aber Personen, die in der SVP nie stramm auf Parteilinie waren: den verstorbenen Glarner Ständerat This Jenny sowie Alt-Bundesrat Adolf Ogi.

Jürg Stahl wird Nationalratspräsident

(Video: 20 Minuten)

1 / 6
Grosse Ehre: Der frisch gewählte Nationalratspräsident Jürg Stahl (SVP/ZH)  mit Blumen und Wein. (28. November 2016)

Grosse Ehre: Der frisch gewählte Nationalratspräsident Jürg Stahl (SVP/ZH) mit Blumen und Wein. (28. November 2016)

Keystone
Jürg Stahl kurz vor seiner Wahl zum Nationalratspräsidenten.

Jürg Stahl kurz vor seiner Wahl zum Nationalratspräsidenten.

Keystone/Anthony Anex
Der 48-Jährige hat sich als Gesundheitspolitiker einen Namen gemacht. Er ist eher selten in den Medien: Stahl (r.) mit Matthias Aebischer (SP/BE)

Der 48-Jährige hat sich als Gesundheitspolitiker einen Namen gemacht. Er ist eher selten in den Medien: Stahl (r.) mit Matthias Aebischer (SP/BE)

Keystone/Anthony Anex

Deine Meinung