«She's the One»: «Rob ist endlich glücklich»
Aktualisiert

«She's the One»«Rob ist endlich glücklich»

Werden Sie damit fertig, werte Damen! In einer Zeremonie in seinem Garten in Beverly Hills hat Robbie Williams seine Verlobte Ayda Field geheiratet.

von
obi

Immer noch gibt es keine offizielle Stellungsnahme von Seiten der Eheleute – was bei einigen die Frage aufwirft bezüglich dem Wahrheitsgehalt der Heiratsmeldung. «Nun, wenn das keine Hochzeit war, dann habe ich den aufwändigsten Musikklip-Dreh aller Zeiten beobachtet», so «News of the World»-Reporter James Desborough gegenüber dem britischen Radiosender «BBC Five Live».

Zwar nicht auf der Insel Santa Catalina vor LA, wie zunächst behauptet, sondern im Garten seiner Villa auf Mullholland Drive hat Robbie am Samstagabend, 7. August 2010 das Ja-Wort gegeben. Obwohl die Zeremonie mit rund 75 Gästen verhältnismässig klein und von der Aussenwelt abgeriegelt war, war die Boulevardpresse per Helikopter doch vor Ort.

Ayda: Wunderschön pünktlich

«Ayda sah bemerkenswert wunderschön aus. Robbie auch – sehr chic im Smoking», so Desborough weitere gegenüber «BBC Five». «Robbie begrüsste seine Gäste persönlich am Garteneingang und um Punkt 18 Uhr traf Ayda Fields ein. Keine zehn Minuten später war sie Mrs. Williams.»

Wie wurde die Story, die offensichtlich ein Geheimnis unter Freunden und Familie bleiben sollte, in letzter Minute doch noch publik? «Robbie hat schon immer Leute in seinem engeren Freundeskreis gehabt, die eben auch ein klein wenig stolz sind, ihn zu kennen. So kam unser Schwester-Blatt 'The Sun' an die Insiderinfo», so Desborough.

Catalina: Keine Hochzeit - aber Ufos

Immerhin konnte der Robbie-Camp mit der Catalina-Island-Version eine falsche Spur legen. «Da wurden wohl ein paar Sachen durcheinander gebracht. Robbie hat tatsächlich jüngst Catalina Island besucht – dies aber weil er ein grosser Ufo-Fan ist, und Catalina Island eines der Orte der Welt mit am meisten Ufo-Sichtungen ist. Da haben wohl einige nach dem bekanntwerden der Hochzeit den Kurzschluss gezogen, die Zeremonie werde auch dort stattfinden.»

Williams' alte und neue Bandkollegen von Take That waren offenbar nicht eingeflogen. Stattdessen sollen sie zur Hochzeit Grüsse übermittelt haben, die verlesen worden seien. Die britische Boulevardzeitung «News of the World» zitierte Williams' Vater Pete Conway mit den Worten: «Rob ist endlich glücklich. Das ist doch alles, was man seinen Kindern wünscht. Und so glücklich habe ich ihn noch nie gesehen.» Dabei zeigte sich Conway auch von der Braut angetan. «Ayda ist so hübsch und entzückend und wunderbar und genau das Richtige für ihn», zitierte ihn das Blatt. Er war aus dem zentralenglischen Stroke-on-Trent angereist, wo Williams aufgewachsen ist.

Wie berichtet wird, nimmt das Paar nun erst einmal eine zweiwöchige Auszeit und geht auf Hochzeitsreise. Danach wird Williams zur Präsentation neuer Take-That-Aufnahmen in Grossbritannien erwartet.

Deine Meinung