Robbie fummelt, Tina tourt und Shaky schüttelt
Aktualisiert

Robbie fummelt, Tina tourt und Shaky schüttelt

Während die Welt auf neue Musik von Robbie Williams wartet, vergnügt dieser sich mit seiner Freundin im Pool. Andere Musikerkollegen sind da fleissiger. Heuer gibt es Comebacks von Tina Turner und – Achtung, jetzt kommts! – Shakin' Stevens.

von
Oliver Baroni

Und wieder mal stellt sich die Frage: Was macht eigentlich Robbie Williams? Die Antwort: Er befindet sich auf Mexiko-Urlaub und vergnügt sich mit seiner Freundin im Pool. Laut dem Onlinedienst bild.de beweisen «verräterische Flecken» auf dem Badetuch, dass es sich um besonders «heisse Liebesspiele» handelt.

So weit, so vorhersehbar. Und doch wundert sich der geneigte Leser vielleicht, weshalb der Paparazzi-erprobte Robbie sein Sexleben an einem vergleichsweise öffentlichen Ort ausleben muss. Ist das Geturtel gar inszeniert? Jedenfalls geben diese neusten Bilder aber keine Antwort auf die viel brennendere Frage, wann Robbie endlich geruht seinen Jobpflichten nachzukommen und wieder einmal aufzutreten. Oder ein Album zu veröffentlichen. Von Streit mit der Plattenfirma war jüngst die Rede – gar von einem Streik seitens Williams (20minuten.ch berichtete). «Es wird wohl in diesem Jahr kein richtiges Album geben und definitiv keine Tour», verkündete der inzwischen reichlich pfundige Ex-Sänger Anfang Jahr auf seiner Website. «Die Letzte hat mich fast umgebracht».

Die rockende Rentnerin aus Küsnacht

Dafür gibt es eine Tournee von Altstar Tina Turner. Die 68-jährige Rock-Königin mit Wohnort Küsnacht bei Zürich geht acht Jahre nach ihrer Abschiedstournee wieder auf Tour. Ab Oktober will die Sängerin drei Dutzend Shows in Nordamerika absolvieren und im nächsten Jahr auch auf europäischen Bühnen stehen. Start der Amerika-Tour ist demnach in Kansas City im Bundesstaat Missouri, der US-Kartenverkauf soll am 12. Mai beginnen.

Eine rüstige Rentnerin, also - und eine mit Geschäftssinn. Denn: Sacken die CD-Verkäufe in den Keller (wie sie es seit geraumer Zeit machen), lässt sich mit Live-Tourneen gleichwohl gutes Geld verdienen. Schon mit ihrer letzten Tournee im Jahr 2000, die als Abschiedstour angekündigt war, hatte Turner Riesenerfolge gefeiert. Mehr als zwei Millionen Menschen sahen die aufwändige Show.

Keine rosa Jacketts

Ob der walisische Rockabilly-Sänger Shakin' Stevens ebenso grosse Erfolge feiern wird, bleibt abzuwarten, doch eine wahre Granate ist die Meldung, dass der Herr einer der Headliner am diesjährigen Glastonbury Festival sein wird. Wenn schon ein Comeback, dann mit Stil – immerhin ist Glastonbury das grösste Musikfestival der Welt.

Shaky, der 60 Lenze und 34 Top-40-Hits sein eigen nennen darf, verkündete, er wolle für seinen Comeback einen neuen «trendy» Look zulegen. O-Ton Stevens: «Es wird keine weissen Stiefel geben, keine pinkfarbenen Jacketts und keine Jeans. Das ist das grösste Festival, das es gibt. Auf meine eigene Art werde ich mich ganz leicht einfügen.»

Da sind wir mal gespannt. Zum Einstimmen hier noch einige Clips der besprochenen Musikgrössen:

Shakin Stevens mit Green Door ...

Tina Turner Anfangs der Siebzigerjahre (damals noch mit Schlägergatte Ike) mit Proud Mary (Tipp: Ab 1 Min 40 gehts so richtig ab!) ...

... und der olle Robbie mit dem Lieblingssong aller Frauen über dreissig: Feel

Quelle: YouTube

Deine Meinung