Aktualisiert 07.10.2006 12:08

Robbie Williams in Schlussmach-Stimmung

«Die Maschinerie der Musikindustrie macht mich zunehmend krank, ich bete dafür, dieser Maschinerie so bald wie möglich zu entkommen», sagt Robbie nach dem Sturz in die Depression. Er will den spektakulären Vertrag mit EMI nicht verlängern.

Nach Auslaufen seines Vertrags würde er gern seine Musik «unabhängig von einer Plattenfirma veröffentlichen», sagte der 32-Jährige dem «Spiegel» laut einer Vorabmeldung vom Samstag. Williams hatte 2002 mit EMI mit umgerechnet rund 120 Millionen Euro für sechs Alben den höchst dotierten Plattenvertrag der englischen Musikgeschichte abgeschlossen.

Der Sänger, der seine Karriere bei der Boygroup «Take That» begann, hat weltweit rund 50 Millionen Platten verkauft. Am 20. Oktober erscheint sein neues Album «Rudebox». Vor wenigen Wochen hatte er den Asien-Teil seiner Welttournee abgesagt und auf gesundheitliche Gründe verwiesen. Der 32-Jährige hatte in der Vergangenheit öfter mit Depressionen zu kämpfen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.