Intensivstation verlassen: Robert Kubica beginnt mit der Reha
Aktualisiert

Intensivstation verlassenRobert Kubica beginnt mit der Reha

Zwei Tage nach seiner dritten erfolgreichen Operation hat der bei einer Rallye schwer verunglückte Formel-1-Fahrer Robert Kubica mit der Physiotherapie begonnen.

Kubica wurde von der Intensivstation in die Reha-Abteilung verlegt. Der Gesundheitszustand des Polen sei stabil, vermeldete das Spital Santa Corona im italienischen Pietra Ligure. Möglicherweise seien keine weiteren Operationen nötig.

Kubica war am 6. Februar als Gaststarter bei einer Rallye in Italien schwer verunglückt. Auf der feuchten Strasse hatte er die Kontrolle über das Auto verloren, war in die Leitplanken und anschliessend gegen eine Kirchenmauer geprallt. Ein Teil einer Leitplanke hatte sich beim Aufprall durch die Front des Fahrzeugs gebohrt und Kubica die schweren Verletzungen zugefügt. (si)

Als Kubica mit 300 in die Wand donnerte

Deine Meinung