Bundesrat: Roberto Balzaretti wird EDA-Generalsekretär
Aktualisiert

BundesratRoberto Balzaretti wird EDA-Generalsekretär

Der Bundesrat hat Roberto Balzaretti auf Anfang Dezember als neuen Generalsekretär des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) gewählt.

Der 43-jährige Tessiner Jurist und Diplomat löst Peter Müller ab, den der Bundesrat zum Botschafter in Peru ernannt hat. Seit September ist er Stellvertreter des Ständigen Vertreters der Schweiz beim UNO-Büro und den andern internationalen Organisationen in Genf. Zudem wirkt er als Sonderbeauftragter der Schweiz beim UNO-Menschenrechtsrat.

Von Herbst 2004 bis Ende 2007 war Balzaretti diplomatischer Berater und Kabinettschef von Aussenministerin Micheline Calmy-Rey. «Ich kenne seine Qualitäten und sein politisches Flair», sagte Calmy-Rey vor den Medien. Nach den Reorganisationen im EDA und in der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) sei der Generalsekretär besonders wichtig.

Der in Ligornetto TI heimatberechtigte Roberto Balzaretti schloss sein Rechtsstudium an der Universität Bern mit dem Doktorat ab. 1991 trat er in die Dienste des EDA, das ihn in der Folge auf mehreren Posten im In- und Ausland einsetzte. Nach einem kurzen Abstecher zur Grossbank Credit Suisse Anfang 2008 kehrte Balzaretti zum EDA zurück.

(sda)

Deine Meinung