Android als Kumpel: Roboter Kirobo soll Astronaut unterhalten
Aktualisiert

Android als KumpelRoboter Kirobo soll Astronaut unterhalten

An Bord einer am Sonntag gestarteten H-2B-Versorgungsrakete fliegt ein ganz besonderer Passagier mit: Android Kirobo soll im All Astronaut Koichi Wakata die Zeit verkürzen.

von
trx

«Es ist ein kleiner Schritt für mich, aber ein gewaltiger Sprung für einen Roboter», sagte der 34 cm grosse Kirobo vor seinem Flug, der ihn auf die Internationale Raumstation ISS bringen wird, in Anspielung auf Apollo-11-Mondfahrer Neil Armstrongs Worte.

Auf den kleinen Kerl wartet im Orbit eine ganz besondere Aufgabe: Er soll dem japanischen Astronauten Koichi Wakata Gesellschaft leisten, der im November als neuer Kommandant zur ISS fliegt, und mit ihm in dessen Muttersprache Konversation machen.

Kirobo soll zudem Nachrichten vom Kontrollraum auf der Erde zu Wakata übermitteln und sich mit seiner identischen «Zwillingsschwester» Mirata auf der Erde austauschen. Da er sich an Wakatas Gesicht erinnert, soll er diesen bei seiner Ankunft erkennen und begrüssen. Zudem verfügt Kirobo über eine breite Palette von Bewegungen.

Nach Comic-Figur geschaffen

Der der in Japan beliebten Comic-Figur Astro Boy nachempfundene Kirobo ist Teil eines Forschungsprogramms, das ergründen soll, wie Androiden Menschen bei langer Isolation wie etwa Weltraumreisen emotional beistehen können.

Sein Name setzt sich aus den japanischen Wörtern für «Hoffnung» und «Roboter» zusammen. Sein Schöpfer Tomotaka Takahashi setzt grosse Hoffnungen in den sprachgewandten Androiden: «Ich wünschte mir, dass er zu einem Mediator zwischen Mensch und Maschine wird.»

Deine Meinung