Aktualisiert 12.01.2013 21:44

Blecherner ReporterRoboter Roli befragt Stars auf dem roten Teppich

Diesem Journalisten stehen Promis freiwillig Red und Antwort: Ein deutsches Filmportal schickte einen Roboter an eine Filmpremiere in Berlin und liess ihn den Job eines Reporters ausführen.

von
dga

(Video: Reuters)

Er stellt unbequeme Fragen und stiehlt den eigentlichen Stars beinahe die Show. Dennoch gehen Promis freiwillig auf ihn zu: An der Filmpremiere von «Schlussmacher» letzten Dienstag in Berlin schummelte sich erstmals der humanoide Roboter «Roli» unter die Journalisten am roten Teppich.

Die Idee hatte das deutsche Filmportal «Flimmer»: Das Unternehmen will den blechernen Reporter künftig an allen grossen Filmpremieren in Deutschland auftreten lassen. Mit künstlicher Intelligenz hat die 1,80 Meter grosse Maschine jedoch nicht viel am Hut: Sie wird lediglich ferngesteuert. Immerhin kann «Roli» seinen Interviewpartnern ein Mikrofon unter die Nase halten, gestikulieren und rot werden. Zusätzlich verleihen ihm seine Augen, die aus kleinen Bildschirmen bestehen, menschliche Züge.

Uns Reportern aus Fleisch und Blut die Stirn bieten wird «Roli» also auch in naher Zukunft nicht können. Abgesehen von der auf seiner Stirn integrierten Kamera: Künftig sollen Kinofans «Rolis» Berichterstattung von den Filmpremieren live übers Internet mitverfolgen können. Ausserdem plant das Filmportal eine Online-Plattform, auf der die Fans mit dem Roboter interagieren können. Finanziert wird das Projekt durch Crowdfunding.

Bigdog

So interviewte «Roli» die Promis an der Filmpremiere von «Schlussmacher» in Berlin:

Ich bin auch ein Roboter

«Roli» stellt sich vor und erklärt mit einem Augenzwinkern, er habe in Filmen wie «Metropolis», «Titanic» und «Star Wars» mitgewirkt:

Die Roboter der Zukunft

(Videos: YouTube/RolisWelt)

Der Fensterputzroboter
Tawabo, der freundliche Roboter
Vogelscheuchen-Roboter
Hier steigt der «sFly» in den Himmel

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.