07.07.2014 16:27

Foxconns AufrüstungRoboter sollen das neue iPhone bauen

Apple-Zulieferer Foxconn setzt bei der Fertigung der neuen iPhones erstmals auf Roboter: Jeder der 10'000 sogenannten Foxbots soll 30'000 iPhones pro Jahr zusammenbauen können.

von
tob

Laut Terry Gou, CEO von Foxconn, befindet sich das Roboter-Projekt derzeit in der finalen Testphase. Er rechnet damit, dass bis zu 10'000 sogenannte Foxbots bei der Produktion des iPhones 6 mithelfen werden. Laut Gou kostet jeder Roboter rund 25'000 Dollar, wie die chinesische Website IT Home berichtet. Für das Roboter-Projekt bekommt der Zulieferer finanzielle Hilfe von Apple. Die Roboter sollen künftig einen Teil der Arbeiter ersetzen. Jede Maschine soll pro Jahr rund 30'000 Smartphones fertigen können, schreibt Apple Insider. Künftig sollen die Foxbots auch für die Produktion von anderen Geräten eingesetzt werden. Vorerst würden damit aber nur Apple Smartphones gefertigt, heisst es.

Foxconn hat bereits 2011 bekannt gegeben, dass künftig ein Teil der Arbeiter durch eine Million Roboter ersetzt werden soll. Derzeit beschäftigt der Konzern mehr als 1,2 Millionen Mitarbeiter in seinen Fabriken in China. Trotz dem geplanten Einsatz der Roboter zählt das Unternehmen auch weiterhin auf menschliche Arbeitskräfte. Ende Juni wurde bekannt, dass Foxconn rund 100'000 neue Mitarbeiter einstellt, um die Nachfrage der neuen iPhone-Generation decken zu können. Gerüchten zufolge soll das neuen Apple-Smartphone im Herbst in zwei verschiedenen Grössen auf den Markt kommen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.