Aktualisiert 08.09.2009 08:05

PharmaRochade bei Roche

Der Basler Pharma-Konzern baut seine Konzernleitung um. Die Leiter der Pharma- und der Diagnostik-Sparte treten zurück. Sie machen jüngeren Kräften Platz. Neu werden die Spartenleiter aber nur noch als operative Leiter (COO) in der Konzernleitung geführt.

Der Chef der Pharma-Sparte, William Burns, gibt sein Amt auf. Der 62-Jährige soll auf die Generalversammlung 2010 in den Verwaltungsrat wechseln, wie Roche am Dienstag mitteilte. Der 65-jährige Jürgen Schwiezer, Chef der Diagnostik-Sparte, und der 62-jährige Roche-Forschungschef Jonathan Knowles treten in den Ruhestand.

Pascal Soriot, der zurzeit die Roche-Tochter Genentech leitet, wird Leiter der Pharma-Division. Der 50-Jährige trägt neu den Titel Chief Operating Officer (COO) und nicht mehr jenen des Chief Executive Officers (CEO).

Soriot wird die globale Verantwortung für das operative Pharmageschäft übernehmen. Diese umfasse die Zuständigkeiten für die Vertriebsgesellschaften weltweit, für das globale Marketing und die Produktion, sowie für die Entwicklung und Registrierung.

Daniel O'Day wird COO der Sparte Diagnostika. Er war bisher für Roche Molecular Diagnostics verantwortlich. Burkhard G. Piper berichtet als Leiter des Geschäftsbereichs Roche Diabetes Care an O'Day.

Die Nachfolge von Soriot als CEO von Genentech mit Sitz in South San Francisco wird der 49-jährige Ian Clark, bisher Leiter des globalen Marketings der Pharma Division, übernehmen. Er wird in der neuen Funktion an Soriot berichten.

Jean-Jacques Garaud und Dan Zabrowski werden neue Mitglieder der erweiterten Konzernleitung. Der 54-jährige Garaud, bisher Leiter der Pharma Entwicklung, übernimmt die Verantwortung für die Roche Pharma Forschung und frühe Entwicklung. Der 50-jährige Zabrowski wird Leiter von Pharma Partnering. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.