Schweinegrippe: Roche intensiviert Vorbereitungen

Aktualisiert

SchweinegrippeRoche intensiviert Vorbereitungen

Der Basler Pharmakonzern Roche hat seine Vorbereitungen nach der Ausrufung der Pandemiestufe 4 durch die Weltgesundheitsorganisation WHO intensiviert. Der «Notvorrat» von drei Millionen Packungen Tamiflu könne innerhalb von 24 Stunden eingesetzt werden.

Roche arbeite eng mit der WHO und den Regierungen auf der ganzen Welt zusammen, damit das antivirale Grippemedikament Tamiflu für die Betroffenen im Zusammenhang mit den vermehrten Fällen von Schweinegrippe verfügbar sei, heisst es in einer Roche-Mitteilung vom Mittwoch.

Gemäss Angaben der WHO und des US Center for Disease Control and Prevention sei Tamiflu gegen das neue Schweinegrippe-Virus A (H1N1) wirksam. Roche glaube, dass die Welt besser denn je auf eine mögliche Grippepandemie vorbereitet sei. Das Unternehmen habe in den vergangenen fünf Jahren im Rahmen der Pandemievorsorge eng mit Regierungen, Gesundheitsbehörden und Unternehmen zusammengearbeitet.

220 Millionen Packungen

Bis heute habe Roche im Rahmen der Pandemievorsorge Bestellungen von Regierungen über insgesamt 220 Millionen Packungen Tamiflu entgegengenommen und ausgeführt.

Darüber hinaus habe Roche der WHO im Jahr 2006 rund fünf Millionen Packungen Tamiflu gespendet, zwei Millionen Packungen für «regionale Lagerbestände» und drei Millionen Packungen als «Notvorrat». Die regionalen Bestände würden von der WHO in verschiedenen Zentren weltweit gelagert. Der «Notvorrat» von drei Millionen Packungen Tamiflu könne von der WHO jederzeit abgerufen und innerhalb von 24 Stunden eingesetzt werden. (dapd)

Deine Meinung