Genentech: Roche lanciert öffentliches Übernahmeangebot
Aktualisiert

GenentechRoche lanciert öffentliches Übernahmeangebot

Roche hat den Aktionären des kalifornischen Biotech-Unternehmens Genentech das angekündigte offizielle Übernahmeangebot formell unterbreitet. Genentech forderte sein Aktionäre aber auf, nicht auf das Angebot einzugehen.

Der Basler Pharmakonzern reichte am Montag die Offerte von 86.50 Dollar je Aktie bei der US-Börsenaufsicht SEC ein, nachdem siebenmonatige Verhandlungen mit dem Genentech-Verwaltungsrat gescheitert waren. Falls die Übernahme der restlichen 44 Prozent an der US-Tochter keinen Erfolg habe, sollten alle Optionen noch einmal geprüft werden.

Roche erklärte, die benötigten 42,1 Milliarden Dollar durch eine Kombination von Bankdarlehen, der Ausgabe von Schuldverschreibungen und Barvermögen aufbringen zu wollen. Die Offerte laufe am 12. März um Mitternacht New Yorker Zeit aus.

Stellungnahme angekündigt

Ein Ausschuss des Verwaltungsrates von Genentech forderte die Aktionäre kurz danach auf, vorerst nicht auf das Angebot einzugehen. Das Gremium wolle binnen zehn Geschäftstagen zu der Offerte formal Stellung nehmen und seine Haltung erläutern, teilte Genentech in der Nacht zum Dienstag mit.

Das öffentliche Kaufangebot folgt auf die Ankündigung vom 30. Januar. Es ersetzt die am 21. Juli 2008 von Roche unterbreitete Offerte zur Übernahme aller ausstehenden Genentech-Aktien zu 89.00 Dollar je Titel in bar im Rahmen eines vereinbarten Zusammenschlusses.

Die erste Offerte war vom Ausschuss des Genentech- Verwaltungsrates abgelehnt worden. Roche hält derzeit 55,8 Prozent an Genentech.

(sda)

Deine Meinung