Pharma: Roche vor massivem Stellenabbau?

Aktualisiert

PharmaRoche vor massivem Stellenabbau?

Roche soll zurzeit an einem massiven Sparprogramm arbeiten. Es droht der Abbau von Tausenden Stellen weltweit - die Schweiz soll davon nicht verschont werden.

von
ast

Ein Insider, der «über beste Kontakte in die Konzernzentrale» verfügt, sagte der Zeitung «Sonntag»: «In dieser Woche wird ein grösserer Abbau beschlossen. An der Konzernleitungssitzung von Anfang Woche ist das ein Thema.»

Vom Abbau betroffen seien alle Bereiche der Pharma-Division, also nicht nur der Verkauf, sondern auch die Forscher und Entwickler, die Produktions- und die Verwaltungsmitarbeiter. «Das hat Konzernchef Severin Schwan vor ein paar Wochen an einer grossen Managementkonferenz vor 200 Topkadern klargemacht», sagt der Informant.

Die Medienstelle bestreitet, dass das Management bereits diese Woche über den Abbau entscheiden werde. Bestätigt wird aber, dass kürzlich eine Managementkonferenz stattgefunden hat und dabei das Sparprogramm zur Sprache kam. Roche-Sprecher Alexander Klauser: «Es gibt Potenzial für Produktivitätsverbesserungen über die ganze Organisation betrachtet. Daran arbeiten wir und wir werden sie entsprechend umsetzen.»

Konzernchef Severin Schwan sagte kürzlich: «Wenn die Preise sinken, schlägt dies auf den Gewinn durch. Es gibt nur einen Weg, dies zu kompensieren: bei den Kosten. So einfach ist das.»

Deine Meinung