Aktualisiert 29.06.2005 10:30

Lisa Marie Presley - «Now What»Rock'n'Roll-Tochter übt den Punk

Zwei Jahre nach ihrem Debüt «To Whom It May Concern» fragt Lisa Marie Presley: «Und jetzt, wie weiter?»

Wer sich angesprochen fühlt, wird mit einem Album belohnt, mit dem die Tochter des King of Rock'n'Roll aus dem Schatten des (Über-)Vaters tritt und leidenschaftlich rockt - in eigener Sache. Denn bei ihrem zweiten Werk «Now What» hat Lisa Marie die Zügel entschlossen in die Hand genommen. Produzentin und Ex-4-Non-Blondes Linda Perry ist zwar Koautorin bei fünf Eigenkompositionen, dass Presley aber zumindest die Texte geschrieben hat, ist von «I'll Figure It Out» über den Mutter Priscilla gewidmeten «Raven» bis zum Titelsong unzweifelhaft.

Mit Perry-Schützling Pink singt sie «Shine» im Duett, Sex-Pistols-Gitarrist Steve Jones spielt beim Ramones-Cover «Here Today» mit, der als Bonus-Song das Album beschliesst. Presley war mit dem an Krebs gestorbenen Johnny Ramone befreundet; der Gitarrist hatte das Lied für ein Ramones-Tributalbum für sie ausgesucht. Nach seinem Tod spielte Presley seiner Frau ihre Version vor - und die stimmte der Veröffentlichung zu.

Mit dem Don-Henley-Stück «Dirty Laundry» übt Presley noch einmal Kritik an einem Medienbetrieb, der sich in Realityshows sensationslüstern an den schlimmsten Momenten anderer weidet. Presley gibt sich selbstbewusst und kämpferisch, auch etwas spröde. Aber sie ist eine klasse Sängerin geworden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.