Keine Ticket-Rückerstattung: Rock Oz’Arènes hat kein Geld mehr und ruft zum Spenden auf
Publiziert

Keine Ticket-RückerstattungRock Oz’Arènes hat kein Geld mehr und ruft zum Spenden auf

Das Festival Rock Oz’Arènes im Kanton Waadt bezahlt Geld für Tickets nicht zurück, warnt in einer Mitteilung an Fans vor dem drohenden Konkurs – macht aber trotzdem Werbung für die nächste Ausgabe.

von
Daniel Krähenbühl
1 / 9
Das Rockfestival Rock Oz’Arènes ruft dazu auf, das Festival mit Spenden zu unterstützen. Wegen finanzieller Probleme könne man das Geld für Tickets nicht zurückerstatten.

Das Rockfestival Rock Oz’Arènes ruft dazu auf, das Festival mit Spenden zu unterstützen. Wegen finanzieller Probleme könne man das Geld für Tickets nicht zurückerstatten.

Privat
Die Veranstalter versprachen in der Vergangenheit eine Rückerstattung der Tickets.

Die Veranstalter versprachen in der Vergangenheit eine Rückerstattung der Tickets.

Privat
Leser R.B. fühlt sich vor den Kopf gestossen: «Einerseits behaupten die Organisatoren, fast Konkurs zu sein, und andererseits machen sie bereits Werbung für das nächste Jahr.»  

Leser R.B. fühlt sich vor den Kopf gestossen: «Einerseits behaupten die Organisatoren, fast Konkurs zu sein, und andererseits machen sie bereits Werbung für das nächste Jahr.»

KEYSTONE

Darum gehts

  • Das Rockfestival Rock Oz’Arènes bittet seine Kunden um Verständnis: Wegen finanzieller Probleme könne man das Geld für Tickets nicht zurückerstatten.
  • Die Veranstalter rufen Kunden dazu auf, das Festival mit Spenden zu unterstützen.
  • Leser R.B. fühlt sich vor den Kopf gestossen: «Einerseits behaupten die Organisatoren, fast Konkurs zu sein, und andererseits machen sie bereits Werbung für das nächste Jahr.»
  • Das Festival kämpft aktuell mit Liquiditätsproblemen, schreiben die Veranstalter in einer Mitteilung. «Die Lage ist angesichts dieser pandemiebedingten Krise sehr schmerzlich.»

«Schweren Herzens müssen wir Sie aufgrund des bisherigen Veranstaltungsverbots darüber informieren, dass das Festival Rock Oz’Arènes die Tickets für das abgesagte Konzert für die Toten Hosen in der Arena von Avenches nicht, wie vorgängig versprochen, zurückerstatten kann»: Mit diesem Schreiben informieren die Organisatoren des Rockfestivals von Avenches ihre Kunden über die wirtschaftlichen Folgen der Absage. Die Zukunft der Veranstaltung sei in Gefahr, man sei «eindeutig vom Konkurs bedroht». Der Subventionsbeitrag vom Kanton Waadt reiche nicht aus, um die Tickets zurückzuerstatten oder gar die Aktivitäten fortzusetzen.

Man wolle den «treuen Kunden» aber die Möglichkeit geben, das Festival «in dieser aussergewöhnlichen Situation» zu unterstützen, und sammle darum Spenden. Gleich anschliessend bestätigen die Organisatoren, dass bereits einige Künstler für das Jahr 2021 zugesagt haben. Das detaillierte Programm mit dem vollständigen Zeitplan werde Ende April 2021 vorliegen.

Rockfan R.B.* (39) fühlt sich «verarscht»: «Einerseits behaupten die Organisatoren, fast Konkurs zu sein, und andererseits machen sie bereits Werbung für das nächste Jahr.»

Kanton Waadt: Keine Ausnahme für Rockfestival

Wie der Solothurner sagt, habe er seiner Frau letzte Weihnachten zwei VIP-Tickets für das Konzert der Toten Hosen am 12. August geschenkt. «Nach der Absage des Festivals hiess es zunächst, dass wir das Geld auf jeden Fall zurückerhalten», sagt B. Danach sei er jedoch immer wieder vertröstet worden. «Niemals hätte ich damals gedacht, dass ein Veranstalter so dreist sein kann und das Geld einfach einbehält – obwohl die Toten Hosen die Gage nach eigenen Aussagen nicht angenommen haben.» Das Ticket für ein anderes Konzert nächstes Jahr einzusetzen, sei für ihn auch keine Lösung. «Wer sagt mir, dass sie bis dann nicht wirklich Konkurs sind? Ausserdem will ich die Toten Hosen live erleben, nicht irgendeine andere Band.»

Die Abteilung für kulturelle Angelegenheiten (Serac) des Kantons Waadt verweist auf Anfrage auf die eidgenössische Covid-Verordnung. «Der Kanton Waadt ist seinen Verpflichtungen nachgekommen und hat der Stiftung Rock Oz’Arènes eine Entschädigung für die tatsächlich erlittenen Verluste zugesprochen», sagt Nicolas Gyger, Leiter der Abteilung. Diese übernimmt beispielsweise die Kosten für die Löhne der Angestellten, beziehe sich jedoch nicht auf Einnahmeverluste wegen abgesagter Konzerte. Man habe den Veranstaltern erklärt, dass eine höhere finanzielle Kompensation aufgrund der Verordnung nicht möglich sei. «Für das Paléo Festival in Nyon oder das Montreux Jazz Festival gelten die genau gleichen Regeln», sagt Gyger.

Festival: Annulierungsversicherung deckt Pandemiefall nicht ab

Die Veranstalter von Rock Oz’Arènes schreiben in einer am Dienstagmorgen veröffentlichten Mitteilung, dass das Festival aktuell mit Liquiditätsproblemen im Zusammenhang mit der Erstattung der Tickets für das Konzert der Toten Hosen kämpft. Das Rock Oz’Arènes-Festival verfüge zwar über eine Annullierungsversicherung, diese decke jedoch den Pandemiefall nicht ab. «Die Lage ist angesichts dieser pandemiebedingten Krise sehr schmerzlich», so der Stiftungsrat des Festivals.

Damit das Rock Oz’Arènes 2021 stattfinden kann, sei deshalb die politischer Wille und die Unterstützung durch Sponsoren nötig. «Und uns bleibt nur die Hoffnung, dass die treuen Festivalanhänger auf die unmittelbare Erstattung ihrer Tickets verzichten – letztere werden bis zu einer Neuauflage der Veranstaltung in 2021 ihre Gültigkeit behalten.»

*Name der Redaktion bekannt.

Deine Meinung

176 Kommentare