Basel: Römisches Haus unter Museum der Kulturen
Aktualisiert

BaselRömisches Haus unter Museum der Kulturen

Bei einer Rettungsgrabung im Innenhof des Basler Museums für Kulturen haben Archäologen unerwartete Funde gemacht.

Unter neuzeitlichen Gebäuderesten stiessen sie auf Mauerfundamente eines imposanten römischen Bauwerks, wie der Kanton Basel-Stadt heute mitteilt. Spuren römischer Gebäude dieser Grösse seien auf dem Münsterhügel bis anhin eine Seltenheit gewesen.

Vielleicht gehörten die Mauern zu einem öffentlichen Gebäude, wie es weiter hiess. Neben dem «horreum», einem Speicherbau von 50 Metern Länge, wäre es schon das zweite monumentale römische Bauwerk auf dem Münsterhügel. Dies lasse vermuten, dass Basel zur Römerzeit zwar im Schatten der Koloniestadt Augusta Raurica stand, aber dennoch grössere Bedeutung hatte, als bisher angenommen.

Auslöser für die Rettungsgrabung ist der Umbau und die Erweiterung des Museums der Kulturen nach Plänen des renommierten Architekturbüros Herzog & de Meuron. Durch die Baumassnahmen werden gut erhaltene Kulturschichten zerstört, die von der mehr als 2000-jährigen Siedlungsgeschichte auf dem Münsterhügel zeugen. (dapd)

Deine Meinung