Röntgenbild vertauscht: Patientin tot
Aktualisiert

Röntgenbild vertauscht: Patientin tot

Weil Ärzte ihr eine gesunde Niere entfernt hatten, ist in der norditalienischen Stadt Bologna eine 54-jährige Frau wenige Tage nach dem Eingriff gestorben. Grund für den Irrtum: Röntgenaufnahmen zweier Frauen waren vertauscht worden.

Die andere Italienerin hatte den gleichen Nachnamen, berichtete die Zeitung «La Repubblica» am Freitag. Erst kurz vor dem Ende der Operation habe der Chirurg bemerkt, dass die Niere gesund war. Es sei zu diesem Zeitpunkt aber zu spät gewesen, um die Operation in der Poliklinik Sant'Orsola abzubrechen.

Die Patientin sei wahrscheinlich an einer Embolie gestorben. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen ein.

(sda)

Deine Meinung