Roger Federer bricht am Laver Cup für den Abschied seine eigenen Turnierregeln

Publiziert

Laver CupRoger Federer bricht für den Abschied seine eigenen Turnierregeln

Der Maestro steht am Freitag letztmals als aktiver Tennis-Profi auf dem Court. Warum er dabei gegen die Regeln seines eigenen Turniers verstösst und alles andere Wissenswerte zum Laver Cup gibts hier.

von
Florian Gnägi
(aus London)
1 / 5
Roger Federer bereitet sich auf seinen letzten grossen Auftritt als aktiver Tennis-Profi vor.

Roger Federer bereitet sich auf seinen letzten grossen Auftritt als aktiver Tennis-Profi vor.

Getty Images for Laver Cup
In der Londoner O2-Arena wird der Maestro am Freitag in einem Doppel antreten – mit Rafael Nadal.

In der Londoner O2-Arena wird der Maestro am Freitag in einem Doppel antreten – mit Rafael Nadal.

Getty Images for Laver Cup
Dabei verstösst Federer eigentlich gegen die Regeln seines eigenen Turniers.

Dabei verstösst Federer eigentlich gegen die Regeln seines eigenen Turniers.

Getty Images for Laver Cup

Darum gehts

  • Am Freitag geht es los mit dem Laver Cup in London.

  • Beim Tennis-Turnier tritt eine Auswahl von Europas besten Spielern gegen «Team World» an.

  • Roger Federer wird dabei nur ein Doppel bestreiten, obwohl die Regeln eigentlich auch ein Einzel vorsehen.

Nur noch einmal schlafen, dann steht nicht nur für die Tennis-Fans eines der emotionalsten Sport-Highlights des Jahres an. Superstar Roger Federer bittet am Freitagabend (live bei 20 Minuten) in der Londoner O2-Arena zum letzten Tanz seiner einzigartigen Karriere und steht beim Laver Cup aller Voraussicht nach für ein finales Doppel auf dem Court. Wir fassen euch die wichtigsten Facts zusammen.

Was ist der Laver Cup eigentlich?

Der Laver Cup ist ein Tennis-Turnier, das von Federer und seinem Manager Tony Godsick ins Leben gerufen wurde und seit 2019 fixer Bestandteil der ATP-Tour ist. Benannt wurde das Turnier nach der australischen Tennis-Legende Rod Laver (84). Team Europe spielt jeweils mit einer Auswahl der besten Spieler Europas gegen das Team World mit den Top-Cracks aus den restlichen Kontinenten. Ranglistenpunkte zu gewinnen gibt es für das an den Ryder Cup der Golf-Stars angelehnte Format allerdings keine.

Wie funktioniert das Format?

Am Freitag und am Samstag findet jeweils eine Tages- (ab 14 Uhr) und eine Nachtsession (ab 20 Uhr) statt. Am Sonntag wird nur durch den Tag (ab 13 Uhr) gespielt. Pro Spieltag gibt es vier Partien auf drei Gewinnsätze, wobei jeweils drei Einzel und ein Doppel auf dem Programm stehen. Bei Gleichstand nach den ersten beiden Sätzen wird der dritte Satz als 10-Punkte-Tiebreak ausgespielt.

Bricht Federer die Regeln für seinen Abschied?

Als Federer am Dienstagabend gegenüber einer Journalistenrunde erstmals davon sprach, dass er beim Laver Cup mit Bestimmtheit nur im Doppel antreten könne und wolle, sorgte das bei vielen Tennis-Fans für Gesprächsstoff. Denn: In den Regeln des Turniers steht klar, dass jeder Spieler in den ersten beiden Turniertagen mindestens ein Einzel absolvieren muss. 

Für den Abschied von Laver-Cup-Mitgründer Federer macht man eine Ausnahme: «Das war auch mein Bedenken, da ich das Turnier sehr ernst nehme, gleichzeitig aber auch meine körperlichen Limits kenne. Ich habe dann unseren Teamcaptain Björn Borg gefragt, ob es okay ist, wenn ich einfach ein Doppel spiele. Er gab grünes Licht und hat es mit der ATP abgeklärt.»

Wie können Punkte erspielt werden?

Am Freitag gibt jeder Sieg einen Punkt, am Samstag zwei und am Sonntag sogar drei Punkte. Das Team, das zuerst 13 der möglichen 24 Zähler einfährt, gewinnt das Turnier. Bei einem Punktestand von 12:12 gäbe es am Sonntag noch einen zusätzlichen Match, um den Champion zu ermitteln.

Welche Stars treten an?

Der Laver Cup ist ein Stelldichein der absoluten Tennis-Superstars. Team Europe tritt mit den «Big 4» um Federer, Rafael Nadal, Novak Djokovic und Andy Murray sowie den Ersatzspielern Stefanos Tsitsipas, Casper Ruud und Matteo Berrettini an. Bei Team World sind Félix Auger-Aliassime, Taylor Fritz, Diego Schwartzman, Alex de Minaur sowie Frances Tiafoe, Jack Sock und Tommy Paul (als Ersatzspieler) im Einsatz.

Wo gibt es die Spiele zu sehen?

Die drei Turniertage in der O2-Arena in London sind restlos ausverkauft. Einzelne Tickets gingen auf dem Schwarzmarkt teilweise für Fantasiepreise von 64’000 Franken über den Ladentisch. Lange Zeit sah es danach aus, als ob die SRF-Zuschauer und -Zuschauerinnen in die Röhre schauen müssten und die Laver-Cup-Spiele in der Deutschschweiz nur auf Eurosport zu sehen wären. Nach der Rücktrittsverkündigung Federers setzte man im Leutschenbach aber alle Hebel in Bewegung, um seinem Publikum den letzten Auftritt des Maestros präsentieren zu können. Nun sendet SRF am Freitag ab 14 Uhr live vom Turnier und zeigt am Samstag und Sonntag jeweils einstündige Teilaufzeichnungen.

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

17 Kommentare