Aktualisiert 11.08.2007 19:06

Roger Federer erreicht in Montreal den Final

Roger Federer steht am Canadian Open in Montreal, seinem ersten Turnier nach einer einmonatigen Pause, bereits wieder im Final. Federer besiegte Radek Stepanek (ATP 60) 7:6 (8:6), 6:2 und trifft am Sonntag auf Rafael Nadal oder Novak Djokovic.

Den Finalgegner ermittelten die Nummern 2 (Nadal) und 3 (Djokovic) der Welt erst in der Nacht auf Sonntag. Das Endspiel beginnt um 20 Uhr Schweizer Zeit und wird über zwei Gewinnsätze gespielt.

Im Halbfinal gegen Überraschungsmann Stepanek musste Federer eine Stunde lang um den Sieg bangen. Der mit Martina Hingis verlobte 28-jährige Tscheche zeigte bis zu Beginn des zweiten Satzes eine phänomenale Leistung. Wie Hingis in ihren stärksten Tagen streute er auch immer wieder überraschende Stoppbälle ein, mit denen er Federer überraschte. Nach dem Verlust des ersten Satzes im Tiebreak und dem ersten kassierten Break (zum 1:2) brach Stepanek indes ein. Er hatte in den Runden zuvor bei den Siegen über Fernando Gonzalez, Tommy Haas und Nikolai Dawydenko auch viel mehr Energie verbraucht als Federer, der erst von Stepanek erstmals leicht ins Wanken gebracht wurde.

Stepanek kam während der ersten Stunde durchaus zu Möglichkeiten. Beim Stand von 3:3 führte er bei Federers Aufschlag 40:0, konnte die drei Breakbälle aber nicht nutzen. Im Tiebreak entschied, dass Stepanek Federer vier Punkte relativ leichtfertig «schenkte». Mit drei vermeidbaren Fehlern an der Grundlinie (zum 0:1, 1:3 und 3:5) und einem verschlagenen Volley am Netz (3:4) lässt sich gegen Federer kein Tiebreak gewinnen. Federer offerierte seinem Gegner in dieser vorentscheidenden Phase keinen einzigen leichten Punktgewinn. Dennoch blieb Stepanek auch im Tiebreak bis zum 6:6 an Federer dran; der Basler nutzte erst seinen vierten Satzball mit einem Passierball nach Stepaneks Aufschlag.

Im zweiten Satz gelangen Federer Aufschlagdurchbrüche zum 2:1 und 4:1; nach 82 Minuten verwandelte er mit seinem fünften Ass den ersten Matchball.

Weil Rafael Nadal in der Nacht auf Samstag zum zweiten Mal in Folge nach Satzrückstand noch gewann (4:6, 6:2, 6:3 gegen Frank Dancevic) steht schon vor dem Final fest, dass der Spanier in der Jahreswertung vor Federer in Führung bleiben wird. Auch in der Weltrangliste wird Nadal Punkte gut machen, da Federer vor einem Jahr in Toronto das Turnier gewonnen hatte, derweil Nadal vor den Halbfinals ausgeschieden war.

Masters Series, Montreal. Halbfinal:

Federer (Sui) - Stepanek (Cze) 7:6 (8:6), 6:2

- Und da ist's schon passiert! Roger fegt Stepanek vom Platz - 7:6, 6:2.

- Stepanek verkürzt auf 2:5, Federer serviert jetzt zum Finaleinzug.

- Federer zieht auf 5:1 davon. Stepanek kommt nochmals zum Service.

- Stepanek kann dem Tempo Federers nicht mehr folgen und kassiert das 2. Break.

- Roger gleicht aus zum 1:1, keine Probleme für den Champ. Im Anschluss holt sich Federer gleich auch das erste Break im 2. Satz.

- Radek eröffnet den 2. Satz und geht 1:0 in Führung.

- Aber beim 4. klappts. Roger holt sich den ersten Satz mit 7:6.

- Drei Satzbälle für Roger im Tie-Break . Alle vergeben, Stepanek ein unglaublicher Kämpfer.

- Im Gleichschritt marschieren die beiden Richtung Tie-Break.

- Auch Radek bringt seinen Aufschlag problemlos durch.

- Federer holt sich das nächste Game.

- Stepanek muss über Einstand gehen. Erste Breakbälle für Federer, kann aber keinen nutzten - 2:2.

- Roger gibt sich keine Blösse und geht 2:1 in Führung.

- Auch Stepanek bringt sein 1. Aufschlagspiel durch.

- Das Spiel hat begonnen, Federer serviert und bringt seinen Aufschlag durch - 1:0.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.