Wegen Wimbledon-Bezwinger – Roger Federer fliegt nach fast 5 Jahren aus den Top 10
Publiziert

Wegen Wimbledon-BezwingerRoger Federer fliegt nach fast 5 Jahren aus den Top 10

Das Schweizer Tennis-Ass befindet sich nach einer Knie-OP in der Rehabilitation. Weil er keine Punkte verteidigen kann, wird er ab Montag als Weltnummer 11 geführt.

von
Adrian Hunziker
1 / 8
Roger Federer fällt am Montag erstmals seit 2016 aus den Top 10. 

Roger Federer fällt am Montag erstmals seit 2016 aus den Top 10.

Getty Images
Das geschieht, weil der Pole Hubert Hurkacz in Indian Wells Punkte sammelte. 

Das geschieht, weil der Pole Hubert Hurkacz in Indian Wells Punkte sammelte.

Getty Images
Hurkacz besiegte den US-Amerikaner Frances Tiafoe und zog damit an Federer vorbei, da dieser verletzungsbedingt fehlt und keine Punkte verteidigen kann. 

Hurkacz besiegte den US-Amerikaner Frances Tiafoe und zog damit an Federer vorbei, da dieser verletzungsbedingt fehlt und keine Punkte verteidigen kann.

Getty Images

Darum gehts

  • Roger Federer fliegt aus den Top 10, nach fast fünf Jahren wieder.

  • Ab Montag wird der 40-Jährige nur noch die Weltnummer 11 sein.

  • Statt des Schweizers rutscht der Pole Hubert Hurkacz unter die besten 10.

Schon wieder der Pole Hubert Hurkacz! Der 24-Jährige war es, der Roger Federer im Juli in Wimbledon aus dem Turnier bugsierte. Federer unterlag im Viertelfinal in drei Sätzen – es war seine letzte Partie in diesem Jahr. Und nun sorgt Hurkacz auch noch dafür, dass der 40-jährige Schweizer am Montag aus den Top 10 der Weltrangliste fällt – zum ersten Mal seit fast fünf Jahren.

Doch wie geht das? Ganz einfach: Hurkacz besiegte in Indian Wells den US-Amerikaner Francis Tiafoe. Damit sammelte der Pole genügend Punkte, um an Federer vorbeizuziehen. Und weil der 20-fache Grand-Slam-Sieger in Indian Wells die Punkte seines Final-Einzuges von 2019 (im letzten Jahr wurde das Turnier abgesagt) verletzungshalber nicht verteidigen kann, bleibt er hinter Hurkacz zurück. Dieser taucht dafür erstmals in den ATP-Top-10 auf.

Mirakulöses Comeback 2017

Federer, der sich aktuell von seiner Knie-OP erholt und sich im Wiederaufbau befindet, war letztmals am 7. November 2016 nicht unter den besten zehn Tennisspielern der Welt vertreten. Bereits damals kurierte er eine Knie-Operation aus. Er kehrte erst 2017 am Australian Open zurück und stürmte dort sogleich furios zu seinem 18. Grand-Slam-Titel. Dieses Mal sieht es nicht danach aus, dass der Baselbieter bereits auf das erste Major-Turnier der kommenden Saison fit sein wird. Federer legt seinen Fokus wohl eher auf Wimbledon, das erst im kommenden Juni wieder ansteht.

Vor dem Fall aus den besten 10 vor fast fünf Jahren war Federer zuvor 14 Jahre lang in den Top 10 aufgetaucht – eine unglaubliche Serie. Aktuell würde Federer eigentlich noch weiter zurückfallen, aber er befindet sich in einem geschützten Ranking. Wenn eine Spielerin oder ein Spieler verletzungsbedingt sechs Monate oder länger ausfällt, kann ein sogenanntes Protected Ranking beantragt werden. Diesem wurde bei Federer stattgegeben, deshalb fällt er in der Weltrangliste nicht ausser Rang und Traktanden.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

19 Kommentare