Regenwald-Zerstörung: Roger Federer macht Druck auf Credit Suisse
Publiziert

Regenwald-ZerstörungRoger Federer macht Druck auf Credit Suisse

Regenwald-Schützer haben Credit-Suisse-Werbeikone Roger Federer um Hilfe im Kampf gegen Holzfäller gebeten, da die Bank zu diesen Geschäftsbeziehungen unterhält.

von
kwo
1 / 4
Protest vor der Credit Suisse am Zürcher Paradeplatz: Aktivisten forderten von der Schweizer Bank, dass sie ihre Finanzierung indonesischer Holzfäller beendet. Auch an Tenisstar Roger Federer schrieben sie einen Brief.

Protest vor der Credit Suisse am Zürcher Paradeplatz: Aktivisten forderten von der Schweizer Bank, dass sie ihre Finanzierung indonesischer Holzfäller beendet. Auch an Tenisstar Roger Federer schrieben sie einen Brief.

zVg
Mit Bildern versuchen Sie die Abholzung des Regenwaldes zu zeigen. Hier ein «Vorher-Bild».

Mit Bildern versuchen Sie die Abholzung des Regenwaldes zu zeigen. Hier ein «Vorher-Bild».

zVg
Wenige Tage später seien alle Bäume gefällt gewesen. Übrig blieb eine Einöde.

Wenige Tage später seien alle Bäume gefällt gewesen. Übrig blieb eine Einöde.

zVg

Tennis-Ass Roger Federer macht sich für den Riau-Regenwald in Indonesien stark. Er hat auf einen Brief zweier Umweltschutz-Aktivisten aus dem asiatischen Land reagiert und diesen versprochen, sich bei der Grossbank Credit Suisse dafür einzusetzen, dass diese ihre Geschäftsbeziehungen zu indonesischen Holzfällern zumindest überprüfe. «Ich habe von eurem Brief an mich erfahren, der die schwierige Situation im Riau-Regenwald beschreibt», schreibt Roger Federer.

In seinem Brief verspricht der Tennisstar den Aktivitsten Isnadi Esman und Woro Supartinah: «Ich werde mich für dieses Anliegen einsetzen und habe komplettes Vertrauen, dass die Credit Suisse in solchen Situationen eine gründliche Analyse der Problematik durchführt, alle Optionen prüft und schliesslich zu einer wohldurchdachten Entscheidung gelangt.»

Den Dialog weiterführen

Den Aktivisten selbst empfiehlt Federer, mit der Credit Suisse einen schon begonnen Dialog weiterzuführen. So könne das gegenseitige Verständnis gesteigert werden. Hintergrund der Anfrage an Federer ist, dass der Tennisspieler ein bekannter Werbeträger für die Grossbank ist.

Im beschriebenen Fall war die Credit Suisse aufgrund ihrer Geschäftsbeziehungen mit der Firma Royal Golden Eagle International sowie deren Tochtergesellschaften Asia Pacific Resources International Limited (APRIL) und Riau Andalan Pulp & Paper (RAPP) in die Kritik gekommen. Diesen wiederum wird die Zerstörung von Regenwäldern vorgeworfen.

50'000 Mitarbeiter weltweit

Royal Golden Eagle International ist ein grosser Industriekonzern in der Asien-Pazifik-Region. Er produziert Papier sowie Palmöl und ist in der Bau- und Energiebranche tätig. Derzeitiger Besitzer ist der indonesische Geschäftsmann Sukanto Tanoto. Das Unternehmen beschäftigt 50'000 Mitarbeiter weltweit. Besitzer Tanoto ist mit einem Vermögen von geschätzten 2,3 Milliarden Dollar einer der reichsten Männer Asiens. Die Credit Suisse wollte sich nicht zum Fall äussern.

Deine Meinung