27.06.2020 05:45

Tennisstar als Unternehmer

Roger Federer stellt am 6. Juli seinen On-Sneaker vor

Der Tennisstar stieg beim Zürcher Schuhhersteller On ein und hilft mit, Produkte zu entwickeln. Jetzt präsentiert er seine erste Kreation.

von
Dominic Benz

Darum gehts

  • Roger Federer stieg im vergangenen November beim Zürcher Schuhhersteller On ein.
  • Dort hilft er mit, an Schuhen herumzutüfteln.
  • Am 6. Juli präsentiert Federer seinen ersten Wurf.
  • Es dürfte sich dabei um einen Schuh handeln, der das Thema Wimbledon aufnimmt.

Roger Federer bereitet sich auf das Leben nach seiner Tennis-Karriere vor. Im vergangenen November stieg er als Investor beim Zürcher Schuhhersteller On ein. Doch nicht nur Geld schiesst er dort ein. Auch hilft der 39-Jährige bei der Entwicklung von Produkten mit.

Jetzt, rund acht Monate nach seinem Einstieg bei On, erscheint das Resultat dieser Zusammenarbeit. Am 6. Juli präsentiert Federer das erste On-Produkt, das mit ihm kreiert wurde, wie das Unternehmen in einem Newsletter schreibt.

Weisser Sneaker

Um was für ein Produkt es sich genau handelt, will On noch nicht verraten. Zu 20 Minuten sagt Sprecherin Vesna Stimac, man wolle die Ehre der Präsentation Federer überlassen.

Auf der Hand liegt allerdings, dass der Sportler einen Schuh zeigt. Zwar stellt On auch Trainingshosen oder Hoodies her: Das Kerngeschäft sind aber die Laufschuhe. Zudem ist im Newsletter die Silhouette eines Schuhs in Weiss zu erkennen.

Auch dürfte der neue Sneaker das Thema Wimbledon aufnehmen. Darauf deutet nicht nur die Farbe hin, sondern auch das Datum der Präsentation, das nicht zufällig gewählt wurde: Vor genau 17 Jahren, am 6. Juli 2003, gewann Federer seinen ersten Wimbledon-Titel.

Aufruf an die Fans

Allerdings dürfte Federer keinen Tennisschuh zücken. Wie die On-Gründer bereits in Interviews bekannt gaben, bräuchte man dafür eine längere Entwicklungszeit.

Auf Instagram heizt Federer schon mal die bevorstehende Präsentation an. Aus der On-Werkstatt ruft er seine Fans dazu auf, ihm Fragen zu stellen. Er werde diese wenn möglich am 6. Juli live oder gar in einem persönlichen Gespräch mit dem jeweiligen Fan beantworten:

Wie viel Geld Federer in das Unternehmen gesteckt hat, ist nicht bekannt. Branchenkenner gehen von 50 bis 100 Millionen Franken aus. Leisten kann er es sich: Das Wirtschaftsmagazin «Bilanz»schätzt sein Vermögen auf 500 bis 600 Millionen Franken.

Das ist On

On wurde vom Duathlon-Weltmeister Olivier Bernhard, von David Allemann und Caspar Coppetti 2010 gegründet. Das Zürcher Start-up entwickelt eigene Laufschuhe und entsprechende Jacken, Hosen und Shirts. Das Grundkonzept der trendigen Turnschuhe ist eine gedämpfte Landung und ein kraftvoller Abstoss. Die On-Schuhe sind heute in über 50 Ländern erhältlich. Die Firma beschäftigt rund 500 Personen, davon 250 in Zürich. Laut Berichten ist das Unternehmen seit 2014 profitabel und erwirtschaftet zwischen 100 und 200 Millionen Franken Umsatz pro Jahr. Auch viele Prominente tragen Schuhe von On, so etwa Schauspieler Dwayne Johnson und die Hollywoodstars Emma Stone, John Malkovich und Jake Gyllenhaal.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
65 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Winwood

28.06.2020, 14:47

Sieht euch mal die Doku, der Preis der Turnschuhe an, es ist wiederlich wie solche Treter in Vietnam produziert werden. Tiefste Löhne nicht selten bekommt der Hersteller unter 5Sfr pro Schuh und hier.... Ich habe mir Lunge Schuhe gekauft. In Deutschland mit top Material hergestellt und die Preise sind auch nicht höher. Es geht, wenn mann nicht derart Profit machen will

Rudi

28.06.2020, 12:33

Preis-Leistung stimmt leider gar nicht. Bei allen drei Paaren On Cloud ging nach kurzer Zeit der Fersenbereich kaputt. Dasselbe berichten auch Bekannte und Freunde.

Herr Bröutigam

28.06.2020, 08:26

gute Schuhe gibt es im Dossenbach!