Ehrlichster Mann: Roger Grunder lügt seit sieben Jahren nicht mehr
Publiziert

Ehrlichster MannRoger Grunder lügt seit sieben Jahren nicht mehr

Roger Grunder hat sich das Motto «Lügen haben kurze Beine» so richtig zu Herzen genommen. Er nennt sich selbst «Der ehrlichste Mann der Schweiz» und das mit guten Grund.

von
Nadine Wechsler
Roger Grunder bezeichnet sich selber als «Ehrlichster Mann der Schweiz».

Roger Grunder bezeichnet sich selber als «Ehrlichster Mann der Schweiz».

20min

Darum gehts

  • Roger Grunder hat sich vor sieben Jahren vorgenommen nicht mehr zu lügen.

  • Er gründete die Gruppe «-nur ehrlich-», bei der sich alle Mitglieder vorgenommen haben, nicht mehr zu Lügen.

  • Grunder gibt einen Tipp, wie man Alltagslügen vermeiden kann.

«Mich hat das Lügen einfach aufgeregt», so Roger Grunder. Der Gründer von «-nur ehrlich-» gibt an, auch vorher genug ehrlich gewesen zu sein. Er habe fast nie ein Blatt vor den Mund genommen. Dennoch sei ihm bewusst gewesen, dass er lügt. «Seit sieben Jahren bin ich nun bemüht nicht mehr zu lügen», so Grunder.

Mit seiner Einstellung ist er nicht alleine. Unter dem Namen «-nur ehrlich-» gründete Grunder eine Gruppe, deren Mitglieder allesamt nicht lügen. Falls es doch einmal zu einer Lüge komme, müsse das Mitglied die Lüge in der sogenannten schwarzen Agenda eintragen.

Lügen kommen oft aus dem Affekt

Wir wollten von der 20-Minuten-Community wissen, wie viele solche Einträge im Laufe der Zeit bei ihnen schon entstanden wären.

Für Studentin Melanie Müller gibt es schlimme und nicht so schlimme Lügen, Notlügen oder auch solche, bei denen man sich kleiner oder grösser macht. «Zählt man all das zusammen, dann kommt bei mir definitiv einiges zusammen», so die 23-Jährige.

«Bei mir wäre die Agenda ziemlich leer. Ich lüge wenig und wenn doch, dann werde ich nicht erwischt», so der 18-jährige Oktay Yldran, angehender Informatiker.

Studentin Salome Ginsburg (20) geht davon aus, dass sie ein solches Buch nicht füllen würde: «Ich lege viel Wert auf ehrliche Kommunikation und finde es nicht besonders sinnvoll einander anzulügen.»

Ob diese Antworten der Wahrheit entsprechen, bleibt offen. Oft kommen Lügen aus dem Affekt. Für alle, die sich gefragt haben, wie man als ehrlichster Mann der Schweiz der einen oder anderen Frage aus dem Weg gehen kann, hier die Antwort: «Ich habe super Alternativen. Wenn mich jemand fragt, wie es mir geht, dann sage ich «vorwärts». Dann bekomme ich ein Lachen zurück. Das ist eine ehrliche Antwort, da es ja auch vorwärts geht. Zum abwärts gehen wäre es ja noch zu früh», so Grunder.

Deine Meinung

0 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen