Aktualisiert 08.09.2009 21:05

Wall StreetRohstoffe lassen US-Börsen steigen

Dank Kursgewinnen bei den Rohstoffwerten haben die US-Börsen leicht höher geschlossen. Der Dow- Jones-Index der Standardwerte stand am Dienstagabend (Ortszeit) in New York 0,6 Prozent höher bei 9497 Punkten.

Der breiter gefasste S&P-500 stieg um 0,9 Prozent auf 1025 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte ebenfalls 0,9 Prozent auf 2037 Punkte zu.

Im Steigen begriffen ist weiter auch der Goldpreis. Die Feinunze kostete zeitweise mehr als 1000 Dollar und war damit so teuer wie seit März 2008 nicht mehr.

In den USA profitierten die Aktien von Ölkonzernen vom steigenden Ölpreis. Das Fass US-Leichtöl verteuerte sich infolge eines schwächeren Dollars um knapp fünf Prozent auf 71,34 Dollar.

Versicherer verlieren

Zu den Verlierern gehörten dagegen die Krankenversicherer: Sie gaben vor einer Rede von Präsident Barack Obama im Kongress über seine Pläne für eine Gesundheitsreform im Schnitt 1,5 Prozent nach.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,32 Milliarden Aktien den Besitzer. 2280 Werte legten zu, 746 gaben nach und 75 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,03 Milliarden Aktien 1606 im Plus, 1017 im Minus und 135 unverändert.

An den US-Kreditmärkten fielen die zehnjährigen Staatsanleihen um 8/32 auf 101-8/32. Sie rentierten mit 3,47 Prozent. Die 30-jährigen Bonds sanken 24/32 auf 103-1/32 und hatten eine Rendite von 4,31 Prozent.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.