Sweptail: Rolls-Royce baut exklusive «Yacht» auf vier Rädern
Aktualisiert

SweptailRolls-Royce baut exklusive «Yacht» auf vier Rädern

Wem ein Phantom oder Wraith ganz einfach zu ordinär ist, der lässt sich ein Einzelstück bauen. Zum Beispiel einen zweisitzigen Sweptail.

von
lab
Torsten Müller-Ötvös, CEO Rolls-Royce Motor Cars, präsentierte den Sweptail gestern Samstag im Rahmen des Concorso d'Eleganza der Villa dEste.

Torsten Müller-Ötvös, CEO Rolls-Royce Motor Cars, präsentierte den Sweptail gestern Samstag im Rahmen des Concorso d'Eleganza der Villa dEste.

Rolls-Royce
Die Seitenansicht des Sweptail ist von einer markanten Silhouette gekennzeichnet, die den einzigartigen Charakter des Fahrzeugs durch eine betont elegante Form unterstreicht.

Die Seitenansicht des Sweptail ist von einer markanten Silhouette gekennzeichnet, die den einzigartigen Charakter des Fahrzeugs durch eine betont elegante Form unterstreicht.

Rolls-Royce
Für  Designchef Giles Taylor ist der Sweptail «das automobile Äquivalent der Haute Couture.»

Für Designchef Giles Taylor ist der Sweptail «das automobile Äquivalent der Haute Couture.»

Rolls-Royce

Als Rolls-Royce vor einem Jahr den 103EX präsentierte, rief dieser Erinnerungen an die Ära des Coachbuildings wach – an jene Zeit, in der Kunden individuelle Karosserien in Auftrag geben konnten. Die Studie skizzierte eine völlig neue Dimension der Luxusmobilität, bei der es innovative Technologien ermöglichen, ein Automobil vollständig an die persönlichen Vorstellungen seines Besitzers anzupassen. Doch diese Vision reichte einem Liebhaber von Rolls-Royce-Automobilen nicht aus, er wollte seine Vision eines Zweisitzers in die Tat umsetzen. Das Konzept bekam den Namen «Sweptail» – als Reminiszenz an den speziellen Schwung einiger Rolls-Royce Modelle aus den 1920er-Jahren, der den Kunden so sehr faszinierte, dass er ein entsprechendes modernes Einzelstück in Auftrag geben wollte.

Eine Vision wird Realität

Torsten Müller-Ötvös, CEO Rolls-Royce Motor Cars, präsentierte das Fahrzeug gestern Samstag im Rahmen des Concorso d'Eleganza der Villa d'Este und erklärte: «Die Vergangenheit von Rolls-Royce als renommierter Coachbuilder ist Teil unserer Identität als weltweit führende Luxusmarke. Die Vorstellung des 103EX gab einen Ausblick auf die Zukunft von Rolls-Royce, während Sweptail ein Beweis aus der Gegenwart ist.» Für Designchef Giles Taylor ist der Sweptail «das automobile Äquivalent der Haute Couture. Es wurde massgeschneidert, um einem ganz bestimmten Kunden zu gefallen».

Inspiriert von Rolls-Royce der 1920er- und 1930er-Jahre, sehnte sich dieser Kunde nach einem massgeschneiderten zweisitzigen Coupé mit grossem Panorama-Glasdach. Als Kenner der Marke Rolls-Royce stammen viele seiner Detailideen von seinen Lieblingsautomobilen aus dem frühen 20. Jahrhundert sowie von klassischen und modernen Yachten.

Passt zur DNA der Marke

Die Briten sind überzeugt, dass der Sweptail zur DNA der Marke passt. Der erste Blick des Betrachters wird von der Frontpartie mit der neuen Ausführung des berühmten Pantheon-Kühlergrills angezogen. Dieser ist grösser als bei allen anderen modernen Rolls-Royce und zudem aus massivem Aluminium gefräst. Die Seitenansicht des Sweptail ist von einer markanten Silhouette gekennzeichnet, die den einzigartigen Charakter des Fahrzeugs durch eine betont elegante Form unterstreicht. Die Heckpartie ist die ultimative Hommage an die Welt der Rennyachten: Von hinten betrachtet bildet die Verjüngung des Hecks einen starken Kontrast zur Front des Automobils. Exklusiv ist zudem die Zulassungsnummer 08 am Heck, die aus zwei Aluminiumbarren gefräst wurde.

Die Klarheit der Seitenlinie, die langen Seitenfenster sowie das Panorama-Glasdach schaffen ein einzigartiges Interieur mit zwei Sitzplätzen. Grosszügige Flächen aus Macassar-Ebenholz und offenporigem Paldao zieren das Interieur und schaffen visuelle sowie taktile Kontraste. Die Sitze, Armlehnen und die Armaturentafel sind in Leder in hellem Mokassin und dunklem Dark Spice ausgeführt.

Man reiche mir den Schampus!

Der Sweptail besitzt die klarste und minimalistischste Armaturentafel eines Rolls-Royce. So ist nur ein einziger Controller sichtbar. Nur noch die Uhr ist zusätzlich platziert, aber völlig nahtlos integriert. Der Sweptail ist auch in weiteren Details auf die Vorstellungen seines Besitzers abgestimmt. So beherbergt die Mittelkonsole einen einzigartigen handgefertigten Mechanismus, der bei Betätigung eine Flasche des Lieblings-Champagners des Kunden sowie zwei Champagner-Flöten aus Kristallglas zum Vorschein bringt.

Was das Einzelstück kostet? Dazu gibts keine Angaben.

Deine Meinung