Aktualisiert 06.04.2015 10:16

Basel-Stadt

Rollstullfahrer schlägt Passant spitalreif

Ein Rollstuhlfahrer hat in der Elisabethenanlage einen 19-Jährigen provoziert. Als er den Behinderten zur Rede stellte, stand dieser auf und verletzte den jungen Mann schwer.

von
cs
In der Elisabethenanlage kam es zur Gewalttat des Rollstuhlfahrers.

In der Elisabethenanlage kam es zur Gewalttat des Rollstuhlfahrers.

Am Samstagabend wurde in der Elisabethenanlage ein 19-Jähriger von einem Mann angegriffen und verletzt. Gemäss Ermittlungen der Kriminalpolizei Basel-Stadt war der junge Mann mit zwei Freunden in der Elisabethenanlage unterwegs, als ihnen ein Mann im Rollstuhl entgegen kam.

Als dieser grundlos eine Bierdose auf den 19-Jährigen warf, wollte dieser den Mann zur Rede stellen. Doch der Mann im Rollstuhl stand plötzlich auf und schlug dem 19-Jährigen unvermittelt mehrmals ins Gesicht und verletzte ihn dabei erheblich. Nach dem Angriff entfernte sich der Täter in unbekannte Richtung. Eine erste Fahnung blieb erfolglos. Das Opfer musste durch die Sanität in die Notfallstation eingewiesen werden. Laut Peter Gill von der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt waren die Verletzungen derart gravierend, dass das Opfer im Gesicht operiert werden musste.

Rollstuhlfahrer ein Wiederholungstäter

Rund zwei Stunden nach der Attacke auf den 19-Jährigen, registrierte die Polizei am Barfüsserplatz eine erneute Auseinandersetzung. Mehrere Personen bezeugten, dass es mit einem Rollstuhlfahrer zu einem verbalen Streit gekommen sei. Wieder war Gewalt im Spiel. Der Täter habe einem anderen Mann einen Faustschlag verpasst. Die Polizei konnte in der Folge den mutmasslichen Täter, einen 28-Jährigen Schweizer, festnehmen.

Gemäss Polizei Basel-Stadt handelt es sich offensichtlich in beiden Fällen um den gleichen Täter. Der Mann sei nicht gelähmt, sondern schwer gehbehindert. «Deswegen war es ihm möglich, sich aus seinem Rollstuhl zu erheben und die Männer anzugreifen», so Gill. Weshalb der Mann im Rollstuhle die Auseinandersetzungen suchte ist Gegenstand der Ermittlungen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.