Publiziert

Formel-1-Star lacht wiederRomain Grosjean zeigt nach Horror-Crash erstmals seine Wunden

Anfangs Dezember passierte es. Romain Grosjean crashte heftig, sein Auto ging in Flammen auf, er überlebte. Nun zeigt der Franzose erstmals seinen verbrannten Handrücken.

von
Nils Hänggi

Hier nochmals zu sehen: der Unfall von Romain Grosjean.

Video: SRF

Darum gehts

  • Romain Grosjean geht es nach seinem Horror-Crash immer wie besser.

  • Auf Instagram zeigt er nun seine rechte Hand, die keinen Verband mehr braucht.

  • Seine linke Hand ist noch in Verband gepackt.

  • Derweil ist klar, ob Lewis Hamilton das Saisonfinal bestreiten darf.

26 Sekunden lang sass Romain Grosjean beim Grossen Preis von Bahrain in der Flammen-Hölle fest. Die Bilder waren schockierend. Die Menschen hielten den Atem an. Doch wie durch ein Wunder überlebte Grosjean. Der Franzose konnte sich nach seinem Horror-Crash selbst aus dem brennenden Wrack befreien, wurde von Ersthelfern mit Feuerlöschern und medizinischer Ausrüstung in Empfang genommen und versorgt.

Was viele angesichts der schlimmen Bilder von seinem Unfall kaum glauben konnten: Bis auf Verbrennungen auf seinen Handrücken blieb der 34-Jährige bei seinem Unfall unverletzt (Wie das ging, ist hier zu lesen).

Die linke Hand ist noch verbunden

Eineinhalb Wochen nach seinem Crash enthüllt er nun seine Hände, zeigt die Brandwunden auf seiner rechten Hand auf Instagram. Dazu schreibt er: «Zu 50 Prozent zurück! Verdammt, es macht mich super happy, meine rechte Hand wieder unangezogen zu sehen. Ladungen von Cremen den ganzen Tag lang, aber es fühlt sich so gut an, sie in so guter Verfassung zu sehen.» Seine linke Hand ist noch verbunden. Dazu meint der Franzose: «Jetzt warte ich darauf, dass sie sich erholt.»

Während es Grosjean also wunderbar geht und er wartet, dass er wieder gesund wird, kann der F1-Weltmeister Lewis Hamilton aufatmen. Der 35-Jährige kehrt nach seinem positiven Corona-Test in seinen Mercedes zurück. Wie der Rennstall und der Motorsport-Weltverband Fia am Donnerstagabend bekanntgaben, erhält der Brite nach mehreren negativen Corona-Tests die Freigabe für den Grand Prix am Sonntag.

Lachen konnte der F1-Star bereits im Spital wieder, als er sich an seine Fans wandte.

Video: Instagram 

Hamilton war am Montag vor einer Woche zweimal positiv auf das Coronavirus getestet worden und hatte sich in Bahrain anschliessend in Quarantäne begeben müssen. Er verpasste daher den vorletzten WM-Lauf am vergangenen Sonntag in Sakhir, wo ihn Williams-Stammfahrer George Russell ersetzte. Die Quarantäne ist beendet und Hamilton war am Donnerstag nach Abu Dhabi gereist. Bei seiner Ankunft wurde er negativ getestet und erfüllte damit die letzte Bedingung für den Zugang zum Formel-1-Fahrerlager. Dort kann er am Freitag bereits am Training teilnehmen, Russell fährt am Wochenende wieder für Williams.

Hast du oder jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Tel. 147

(dpa/heute.at)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
39 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Mf40gi

10.12.2020, 20:15

Respect, wer das Risiko senes Jobs kennt. Schade das man es Viral bringt😏

Stefan Meier

10.12.2020, 20:13

Noch ein paar mal drüber pinkeln, und dann heilt das tip top.

Fluglotse

10.12.2020, 19:56

„Erstmals“... het är vor, die Wunde no öfters z‘zeigä?