Erstmals ein Schweizer: Roman Josi zum besten Verteidiger der Welt gewählt
Publiziert

Erstmals ein SchweizerRoman Josi zum besten Verteidiger der Welt gewählt

Eishockey-Profi Roman Josi schreibt Geschichte: Der Berner wurde in der NHL als erster Schweizer als bester Abwehrspieler ausgezeichnet.

von
Laura Inderbitzin
1 / 3
«Ich habe immer davon geträumt, diese Trophäe zu gewinnen», sagt Roman Josi.

«Ich habe immer davon geträumt, diese Trophäe zu gewinnen», sagt Roman Josi.

Foto: Mark Humphrey (Keystone/AP Photo)
Der Nashville-Spieler wurde zum besten Verteidiger der NHL gewählt.

Der Nashville-Spieler wurde zum besten Verteidiger der NHL gewählt.

Foto: Mark Zaleski (Keystone/AP Photo)
«Es ist ziemlich surreal, dass ich sie nun tatsächlich errungen habe», sagt der Berner über die Trophäe.

«Es ist ziemlich surreal, dass ich sie nun tatsächlich errungen habe», sagt der Berner über die Trophäe.

Foto: Mark Humphrey (Keystone/AP Photo)

Darum gehts

  • Prestigeträchtiger Erfolg für Roman Josi: Der Berner Eishockeyprofi ist der beste Verteidiger der NHL.
  • Der 30-Jährige ist der erste Schweizer, dem diese Ehre zuteil wird.
  • Josi spielt in der besten Eishockey-Liga der Welt als Captain für die Nashville Predators.

Der allerbeste Verteidiger in der Liga der besten Verteidiger: So darf sich Roman Josi seit der Nacht auf Dienstag nennen. Der Berner Eishockeyspieler wurde an den NHL-Awards mit der Norris Trophy ausgezeichnet: Gegen den Captain der Nashville Predators hatten der Amerikaner John Carlson (Washington) und der Schwede Victor Hedman (Tampa Bay) am Ende fast keine Chance: 109 von 170 Experten wählten Josi.

Der 30-Jährige ist der erste Schweizer, dem ein solcher Erfolg gelingt und der mit der Norris geehrt wird. «Das bedeutet mir sehr viel», sagte Josi. «Ich habe immer davon geträumt, diese Trophäe zu gewinnen, und es ist ziemlich surreal, dass ich sie nun tatsächlich errungen habe.»

Josis Karriere begann beim SC Bern, eher er vor zehn Jahren nach Nordamerika wechselte und nach kurzer Eingewöhnungszeit zu seinen ersten Einsätzen in der NHL für die Nashville Predators kam. Für Nashville spielt er noch heute, seit drei Jahren als Captain, und im vergangenen Oktober hat er einen neuen 72-Millionen-Dollar-Vertrag bis 2028 unterschrieben.

Seine Zeit in der besten Liga der Welt soll damit noch lange weitergehen, doch für den Moment kann der Berner sein Glück kaum fassen: «Als ich in der Schweiz aufwuchs, schien das Ganze hier so weit weg zu sein. Es ist unglaublich, dass mein Name jetzt neben so vielen Grossen steht, die diese Trophäe schon einmal gewonnen haben.»

Deine Meinung

22 Kommentare