St. Galler Museumsnacht: Roman Signer lädt zur Mitternachts-Aktion
Aktualisiert

St. Galler MuseumsnachtRoman Signer lädt zur Mitternachts-Aktion

Am 5. September findet in St. Gallen bereits zum sechsten Mal die Museumsnacht statt. Mit dabei ist auch der Künstler Roman Signer, der durch seine spektakulären Aktionen mit Dynamit bekannt ist.

Rund 30 kulturelle Institutionen laden zu einer nächtlichen Entdeckungsreise ein und präsentieren ihre Sammlungen und Ausstellungen.

Die St. Galler Museumsnacht steht für Kultur und Begegnung. Mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm mit Konzerten, Führungen, Filmen, Performances, Lesungen und einem breiten Verpflegungsangebot ist die Museumsnacht in St. Gallen zum festen Bestandteil des Kulturjahres geworden. Im vergangenen Jahr kamen rund 6500 Besucherinnen und Besucher.

Broderbrunnen als Fil rouge

Eine Besonderheit der St. Galler Museumsnacht ist der sogenannte Fil rouge. Dieser bietet jedes Jahr eine Plattform für Aktionen von Künstlern aus der Region. Dieses Jahr wird der Fil rouge vom Performance-Duo schmalz.stuhlmann in Szene gesetzt - mit dem Broderbrunnen als Zentrum.

Gespannt sein darf man auf die Mitternachts-Aktion von Roman Signer im Sitterwerk. Signer ist vor allem durch seine spektakulären Aktionen mit Dynamit bekannt. Transformation, Explosion und Sprengung sind aber nur eine Seite der künstlerischen Arbeit des Appenzeller Künstlers.

Auch die Kopie des wertvollen Erd- und Himmelsglobus, die Ende dieser Woche nach St. Gallen kommt, ist Thema bei der Museumsnacht. Fachleute, die an der aufwendig gestalteten Rekonstruktion beteiligt waren, geben im Musiksaal der Stiftsbibliothek Auskunft über ihre Arbeit.

(sda)

Deine Meinung