Aktualisiert

TorschlusspanikRomantisches Fest für Pandabären

Zwei als Freundschaftsgeste von China an Taiwan verschenkte Pandabären sollen abgeschieden von Zoobesuchern ein romantisches Neujahrsfest verbringen - in der Hoffnung, dass sie endlich Nachwuchs zeugen.

Tuan Tuan und Yuan Yuan sollen sich näher kommen.

Tuan Tuan und Yuan Yuan sollen sich näher kommen.

Tuan Tuan und Yuan Yuan sollen während des chinesischen Neujahrsfestes in ein gemeinsames Gehege gebracht werden, da die Pandadame Yuan Yuan gerade ihre seltenen fruchtbaren Tage habe, wie der Zoo der taiwanischen Hauptstadt Taipeh mitteilte.

Der Zoo in Taiwan ist besonders daran interessiert, dass die beiden Tiere Nachwuchs produzieren, da sie die Jungen behalten dürfen. Pandas gelten jedoch allgemein als zeugungsfaul.

Publikumslieblinge

Die beiden Tiere haben seit ihrer Ankunft aus China bereits mehr als drei Millionen Besucher angelockt. Sie waren Taipeh im Dezember 2008 als Zeichen der verbesserten bilateralen Beziehungen geschenkt worden. Die Namen der Bären sind eine Anspielung auf das chinesische Wort «tuanyuan», das Wiedervereinigung bedeutet.

China betrachtet Taiwan, das sich 1949 nach einem Bürgerkrieg von Peking losgelöst hatte, als abtrünnig und strebt eine Wiedervereinigung mit der Insel an. Nach zwischenzeitlich verbesserten Beziehungen sind sie seit einiger Zeit wegen eines Waffengeschäfts zwischen den USA und Taiwan wieder angespannt.

(sda)

Deine Meinung