Aktualisiert 25.08.2020 04:31

Nach fast sechs MonatenRonaldinho darf nach Brasilien zurück

Es drohten bis zu fünf Jahre Haft: Nach 32 Tagen Gefängnis und fast fünf Monaten Hausarrest darf der frühere Fussball-Star bald nach Hause.

1 / 3
Darf bald wieder heim: Ronaldinho.

Darf bald wieder heim: Ronaldinho.

EPA/Nathalia Aguilar
Anfang März war er zusammen mit seinem Bruder in Paraguay verhaftet worden.

Anfang März war er zusammen mit seinem Bruder in Paraguay verhaftet worden.

Keystone
Dem 40-Jährigen drohten wegen eines illegalen Passes bis zu fünf Jahre Haft.

Dem 40-Jährigen drohten wegen eines illegalen Passes bis zu fünf Jahre Haft.

AP/Jorge Saenz

Darum geht’s

  • Ronaldinho und sein Bruder dürfen nach Brasilien zurückkehren.
  • Medienberichten zufolge verzichtet die Staatsanwaltschaft auf eine Anklage.
  • Der Brasilianer und sein Bruder waren im März wegen gefälschten Ausweisen verhaftet worden.
  • Es drohten ihm bis zu fünf Jahre Haft.

Ein Richter in Paraguay hat den Weg für die Rückkehr des früheren brasilianischen Fussball-Stars Ronaldinho und seines Bruders in deren Heimat frei gemacht.

Gustavo Amarilla folgte der Staatsanwaltschaft des südamerikanischen Landes, die vor rund zwei Wochen die Freilassung Ronaldinhos und von Assis auf Bewährung beantragt hatte. Er schloss den Fall ab, wie im paraguayischen Gerichtskanal «TV Justicia» am Montag zu sehen war. Ronaldinho und Roberto de Assis , die vor Gericht erschienen waren , müssen allerdings eine Strafe von insgesamt 200'000 Dollar zahlen.

Kaution von 1,6 Millionen Dollar

Der zweimalige Weltfussballer und Weltmeister von 2002 und sein Bruder waren kurz nach ihrer Einreise nach Paraguay im März mit falschen paraguayischen Ausweisdokumenten erwischt worden und verbrachten mehr als 30 Tage – inklusive des 40. Geburtstags Ronaldinhos – im Gefängnis.

Im April wurden sie gegen eine Kaution von 1,6 Millionen Dollar in den Hausarrest entlassen. Seitdem hatten Ronaldinho, Ex-Profi unter anderem des FC Barcelona und beim AC Mailand, und Assis als einzige Gäste eines Hotel in Paraguays Hauptstadt Asunción das weitere Verfahren abgewartet.

(SDA/chk)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
12 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Konrad

08.08.2020, 16:56

Übersetzer sagt: Bräutigam heisst auf Türkisch Bräutigüm.

Rino

08.08.2020, 16:50

Mit Geld kann man leider Gottes alles regeln. Schade

Gitan

08.08.2020, 16:50

Na, da kann er ja gleich wieder ein paar Päckchen mitnehmen.