Copa Libertadores: Ronaldinho-Klub holt den Pott im Penaltyschiessen

Aktualisiert

Copa LibertadoresRonaldinho-Klub holt den Pott im Penaltyschiessen

Atlético Mineiro hat sich zum besten Team Südamerikas gekürt. Der Klub von Superstar Ronaldinho gewinnt die Copa Libertadores gegen Olimpia dank einem 4:3 im Elfmeterschiessen.

von
pre

Atlético Mineiro hat sich erstmals in der Klubgeschichte den Titel in der Copa Libertadores, dem südamerikanischen Pendant zur Champions League, gesichert. Die Brasilianer gewannen im Final-Rückspiel gegen Olimpia Asuncion (Par) im Penaltyschiessen.

Mineiro, der Verein des Weltmeisters Ronaldinho, hatte im eigenen Stadion die 0:2-Hypothek aus dem Hinspiel wettmachen müssen. Den Gleichstand in der regulären Spielzeit konnten die Gastgeber erst in der 87. Minute dank eines Tores von Leonardo Silva erzielen. Olimpia agierte zu diesem Zeitpunkt nach einem Platzverweis in Unterzahl. Das Penaltyschiessen entschied Atlético Mineiro mit 4:3 zu seinen Gunsten.

Ronaldinho, der im Elfmeterschiessen als fünfter, vorgesehener Schütze nicht mehr antreten musste, sagte nach dem Spiel: «Genau dafür bin ich nach Brasilien zurückgekehrt.» Die Brasilianer dürfen nun an der nächsten Klub-WM teilnehmen und Bayern München fordern.

Atlético Mineiro - Olimpia 2:0 (0:0) 4:3 i.E.

Belo Horizonte. - 64'500 Zuschauer (ausverkauft).

Tore: 47. Jô 1:0. 87. Leonardo Silva 2:0.

Elfmeterschiessen: - Herminio Miranda verschiesst, 1:0 Alecsandro trifft, 1:1 Juan Ferreyra trifft, 2:1 Guilherme trifft, 2:2 Salustiano Candia trifft, 3:2 Jô trifft, 3:3 Eduardo Aranda trifft, 4:3 Leonardo Silva trifft, - Matías Giménez verschiesst.

(pre/si)

Deine Meinung