Kleiner Pechvogel: Ronaldo-Freistoss bricht Bub das Handgelenk

Aktualisiert

Kleiner PechvogelRonaldo-Freistoss bricht Bub das Handgelenk

Ronaldo trifft im Spiel gegen den englischen zweitligisten AFC Bournemouth bereits nach sechs Minuten. Allerdings nicht das Tor, sondern das Handgelenk eines 11-jährigen Knaben.

von
zap

Der 11-jährige Charlie Silverwood. besucht mit seinem Vater das Freundschaftsspiel zwischen der AFC Bournemouth und Real Madrid. Nach sechs Spielminuten setzt sich der für seine knallharten Freistösse bekannte Cristiano Ronaldo den Ball und zieht ab.

Der Portugiese verfehlt das Tor jedoch knapp, der Ball segelt genau auf den kleinen Charlie zu, dieser kann sein Gesicht soeben noch mit der Hand schützen.

Diagnose: Handgelenkbruch

Trotz Schmerzen will der Junge das Spiel noch zu Ende schauen, nach der Partie geht es aber sofort ins Spital. Das Handgelenk ist gebrochen, Charlie nimmt es tapfer: «Es war sehr schmerzhaft, sich seinen Arm auf so spektakuläre Art und Weise zu brechen, ist mir jedoch lieber, als einfach von einem Baum zu fallen»

Die Freunde des 11-Jährigen konnten es kaum glauben: «Ich habe es ihnen erzählt, Ronaldo, der teuerste Spieler der Welt hat meinen Arm gebrochen.» Dann erzählt Charlie, wie es dazu gekommen ist: «Ich habe gesehen, wie der Ball auf mich zu kam. Er flog um den Pfosten direkt auf mein Gesicht zu – also musste ich ihn mit meiner Hand blocken, sonst wär ich wohl ohne Vorderzähne aus dem Stadion gegangen. Mein Dad sass neben mir, hat sich aber ebenfalls geduckt.»

Trikot und Ball als Trostpflaster

Die Königlichen, die vom Vorfall gehört hatten, haben sofort reagiert und dem kleinen Fussballfan ein neues, von allen Spielern unterschriebenes Real-Trikot zukommen lassen. Der Bournemouth-Akteur Steve Flechter übergab dem Jungen das Leibchen zusammen mit einem unterschriebenen Ball. Diese Trostpflaster dürften den Heilungsprozess sicher ein wenig beschleunigen.

Deine Meinung