CR7 exklusiv: Ronaldo parfümiert sich vor jedem Spiel
Aktualisiert

CR7 exklusivRonaldo parfümiert sich vor jedem Spiel

Cristiano Ronaldo präsentierte in Madrid seinen neuen Duft «CR7». 20 Minuten war exklusiv dabei und erlebte einen Superstar zum Anfassen.

von
E. Tedesco
Madrid
1 / 12
«Rieche ich gut?» Darüber würden sich viele Frauen gern selbst ein Urteil bilden ...

«Rieche ich gut?» Darüber würden sich viele Frauen gern selbst ein Urteil bilden ...

/David Ramos
... 20 Minuten holte sich eine Prise vom neuen Duft des Real-Superstars in Madrid ab.

... 20 Minuten holte sich eine Prise vom neuen Duft des Real-Superstars in Madrid ab.

Cristiano Ronaldo lud eine exklusive Gruppe von Journalisten – auch 20 Minuten war dabei – ins ultramoderne Museo ABC ein und gab im unterhaltsamen und lockeren Gespräch Einblick in sein Privatleben. Dabei gesellte er sich an einen Tisch mit den Medienschaffenden.

Cristiano Ronaldo lud eine exklusive Gruppe von Journalisten – auch 20 Minuten war dabei – ins ultramoderne Museo ABC ein und gab im unterhaltsamen und lockeren Gespräch Einblick in sein Privatleben. Dabei gesellte er sich an einen Tisch mit den Medienschaffenden.

Die Erwartungen hielten sich in Grenzen. Normalerweise sind Superstars wie Cristiano Ronaldo unnahbar. Die Gelegenheiten, mit ihnen zu reden, sind selten. Aber diesmal war alles anders. Der 32-jährige Weltfussballer präsentierte im Museo ABC in Madrid sein neues Parfüm. 20 Minuten war exklusiv dabei.

Die «Audienz» im modernen Kunstmuseum beginnt. Der Superstar sitzt nicht isoliert auf einem Podium. Es kommt auch nicht zum im Fussball üblichen Frage-Antwort-Spiel. Ronaldo sitzt mit fünf Journalisten am Tisch und führt ein lockeres Gespräch, ist umgänglich und in bester Laune.

Die einzige Bitte: «Ich muss erst einen Kaffee haben, bitte», sagt er. Bis der Espresso da ist, fragt er nach, ob man sein Parfüm probiert habe, und schüttelt erstaunt den Kopf, als er hört, dass 20 Minuten extra für ihn nach Spanien gereist ist. Dann erzählt der Portugiese, warum er sich und seinen neuen Duft so gut riechen kann und warum er für diese Kampagne vieles aus seiner Welt preisgibt.

Cristiano Ronaldo, wo lag die Herausforderung beim Kreieren von «CR7»?

Cristiano Ronaldo: Mir ging es für einmal darum, einen Duft zu kreieren, den man den ganzen Tag tragen kann – morgens, mittags und abends. Der Duft ist einzigartig und sehr persönlich.

Warum muss es ausgerechnet Parfüm sein?

Ich habe schon als Kind davon geträumt, einmal einen eigenen Duft zu kreieren, und bin sehr glücklich, wie die Dinge nun gelaufen sind. Wir versuchen, es nach «Legacy» 2015 noch besser zu machen. Ich finde, man sollte immer gut riechen. Ich rieche gern gut. Zum Beispiel verlasse ich mein Haus nie, ohne Parfüm zu tragen. Gut zu riechen, ist persönliche Identität.

Tragen Sie auch vor dem Spiel Parfüm auf?

Ich trage es vor dem Spiel auf, aber nicht unbedingt kurz vorher – sonst wissen die Verteidiger gleich, wo ich bin ... (lacht)

Parfümieren sich Ihre Kollegen bei Real Madrid auch?

Jeder Spieler hat sein eigenes Parfüm, seine eigene Body-Lotion. Ich benütze meinen Duft, weil ich ihn mag. Er hat meinen Touch. Aber ich respektiere auch andere Düfte, von denen es sehr viele gute gibt. Ab und zu tauschen wir, und wenn einer sein Parfüm vergessen hat, benutzt er meines. Das ist ganz normal.»

Gibt es Gerüche, die bei Ihnen bestimme Erinnerungen hervorrufen?

Viele Düfte erinnern mich an gewisse Dinge, Menschen oder Orte. Auch wenn es 15 Jahre oder länger her ist, erinnere ich mich an den Geruch und die Situation. Und das möchte ich gern mit diesem Duft erreichen: dass die Leute sich in fünf oder zehn Jahren erinnern – hey, das ist doch ‹CR7›! Das ist nicht einfach.»

Planen Sie die Zukunft – etwa bei Real Madrid – schon?

Ich lebe in der Gegenwart, aber natürlich macht man sich auch über die Zukunft Gedanken. Es ist besser, sich auf die Gegenwart zu fokussieren, denn wer weiss, was die Zukunft bringt?

Eine Stunde später beginnt die offizielle Show. Ronaldo verrät dabei seine genauen Vorstellungen, die er bezüglich seines Parfüms hatte: Sportlich, kraftvoll und modern musste es sein. «Das ist meine Geheimwaffe. Ich beginne meinen Tag mit ‹CR7› und es gibt mir das Vertrauen, jeden Tag in vollen Zügen zu leben.» Mit dem dazugehörigen Slogan «My fragrance, your game» («Mein Parfüm, dein Spiel») lädt er seine Fans in seine Welt ein. Er ermutigt sie, ihre eigenen Träume zu leben.

Cristiano ist am Ziel seiner Träume. Mit dem Gewinn der Euro 2016 nach unzähligen Clubtiteln und persönlichen Auszeichnungen hat er in Frankreich den lang ersehnten Triumph mit der portugiesischen Nationalmannschaft errungen und damit Lionel Messi, seinem ewigen Rivalen aus Barcelona, die lange Nase gezeigt. Ronaldo hat aber nicht nur im Strafraum einen untrüglichen Riecher, sondern auch für das Geschäft neben dem Platz.

280 Millionen Follower – Tendenz steigend

Ronaldo gehört auf Instagram, Twitter und anderen sozialen Plattformen zu den populärsten und wertvollsten Spielern der Welt. 122 Millionen Menschen folgen ihm auf Facebook, 110 Mio. auf Instagram, mehr als 50 Mio. auf Twitter. Auf allen Kanälen zusammen kommt er auf über 280 Millionen Follower – Tendenz steigend. Ein einziger Tweet von ihm, in dem er eine Marke oder ein Produkt erwähnt, ist 230'000 Euro wert.

Der 32-Jährige ist der bestbezahlte Sportler der Welt. Wie aus der aktuellen «Forbes»-Liste hervorgeht, verdiente der er zwischen Juni 2016 und Juni 2017 rund 83 Millionen Euro (35 aus Sponsorenverträgen). Basketball-Superstar LeBron James (USA) kam als Zweiter auf rund 77 Millionen.

Im Museo beginnt Cristiano den Launch mit einem Film. «Die meisten Menschen sehen mich nur auf dem Rasen, und klar, Fussball macht den Hauptteil meines Lebens aus, aber ich trainiere auch im Fitnessstudio hart, interessiere mich für Mode, besuche Events und spanne gern zu Hause aus, wo ich mit meinen Freunden Videogames spiele. Mein Leben hat viele Facetten. ‹CR7› soll diese repräsentieren und meinen Fans die Gelegenheit geben, in mein Leben einzutauchen», erklärt er.

Ronaldo stellt neues Parfüm vor

Cristiano Ronaldo hat in Madrid seinen Duft CR7 vorgestellt. (Video: Polaris)

Die Präsentation von «CR7» startet mit einem Film.

Ronaldo am Mischpult

Der offizielle Teil der Präsentation ist vorbei. Wein und Häppchen werden gereicht, eine sexy DJane legt heissen Sound auf. Von Nayan Thakrar, dem schwerreichen Besitzer von Eden Parfums Ltd. über Direktoren und Mitarbeiter der Kampagne – alle freuen sich über den gelungenen Abend und machen Party.

Cristiano Ronaldo ist mittendrin. Unnahbar? Abgehoben? Von wegen. Der Star feiert mit seiner Entourage bis 22.49 Uhr mit und zeigt sich von einer charmanten, zugänglichen Seite. Zwischendurch übernimmt er sogar das Mischpult und sorgt für den Sound. Ja, der Galaktische ist auch nur ein Mensch – ein netter noch dazu. Die Erwartungen wurden weit übertroffen.

Wo CR7 draufsteht, ist CR7 drin Herausgekommen ist ein Duft mit einer sportlichen, frischen Note aus Bergamotte, Sandelholz, Tabak, Lavendel, Cardamom, Zimt und Vanille, abgefüllt in einem tiefroten stylischen Flacon mit silbernem CR7-Schriftzug. «Weil Rot eine meiner Lieblingsfarben ist, kräftig und ausdrucksstark.» (ete)

Wo CR7 draufsteht, ist CR7 drin Herausgekommen ist ein Duft mit einer sportlichen, frischen Note aus Bergamotte, Sandelholz, Tabak, Lavendel, Cardamom, Zimt und Vanille, abgefüllt in einem tiefroten stylischen Flacon mit silbernem CR7-Schriftzug. «Weil Rot eine meiner Lieblingsfarben ist, kräftig und ausdrucksstark.» (ete)

Deine Meinung