Wöchentliche Reise: Ronaldos Flug-Marathon von Madrid nach Marokko

Aktualisiert

Wöchentliche ReiseRonaldos Flug-Marathon von Madrid nach Marokko

Cristiano Ronaldo nutzt seinen neuen Privatjet rege. Der Portugiese nutzt ihn gar so häufig, dass die Real-Chefetage findet, es schade seiner Performance.

von
hua

Cristiano Ronaldo ist ein Superstar mit massig Kohle – und die gibt er auch aus. Mitte November wurde bekannt, dass sich der Stürmer von Real Madrid einen Privatjet im Wert von 20 Millionen Franken zugelegt hat. Und ja, der 30-Jährige nutzt den Flieger regelmässig. Offenbar sogar zu viel, denn die Chefetage bei den Königlichen macht sich Sorgen, dass CR7 zu viel herumjettet und darunter seine Leistungen auf dem Platz leiden.

So soll Ronaldo wöchentlich von Madrid nach Marokko fliegen. Wie Extraconfidencial.com berichtet, jettet er jeweils in das nordafrikanische Land, um seinen Freund, den Kickboxer Badr Hari, zu besuchen. Jeweils am Nachmittag um 15 Uhr, kaum ist das Training bei Real beendet, steige Ronaldo in den Flieger und mache einen kurzen Stopp in Marokko. Noch am selben Abend fliege er wieder zurück und stehe am kommenden Morgen wieder zum Training bereit.

Jet steht in der Nähe des Trainingsgeländes

Vorbildlich, aber anstrengend. Denn der Flug dauert rund eineinhalb Stunden, auch wenn Ronaldo seinen Jet mehr oder weniger neben dem Trainingsgelände, im Norden Madrids gelegen, besteigen kann. Der «Gulfstream G200» steht auf dem Flughafen Madrid-Torrejón bereit. Dieser befindet sich in der spanischen Stadt Torrejón de Ardoz, etwa 22 Kilometer nordöstlich der spanischen Hauptstadt.

Deine Meinung