Aktualisiert 05.10.2006 10:23

Rosige Aussichten für die Schweizer Wirtschaft

Auch die Konjunkturforscher der ETH Zürich haben ihre Konjunkturprognose in die Höhe geschraubt. Für 2006 erwartet die ETH-Konjunkturforschungsstelle (KOF) ein Wirtschaftswachstum von 2,6 und für 2007 von 2,1 Prozent.

Bisher waren 2,1 beziehungsweise 1,9 Prozent erwartet worden, wie die KOF am Donnerstag in Zürich bekannt gab.

Im einzelnen rechnet die KOF in ihrer Herbstprognose mit einer Zunahme des Privatkonsums als wichtigster Stütze des Bruttoinlandprodukts (BIP) von 1,9 Prozent in diesem und von 2,1 Prozent im kommenden Jahr. Die Ausrüstungsinvestitionen sollen um 4,7 beziehungsweise 4,2 Prozent steigen, die Bauinvestitionen um 2,3 beziehungsweise 1,1 Prozent. Die Gesamtexporte boomen mit einer Zuwachsrate von 7,0 Prozent in diesem Jahr und 4,3 Prozent im kommenden Jahr. Vor allem die Warenexporte liegen gemäss den Erwartungen im Aufwind: Für 2006 wird mit einem Plus von 8,5 Prozent gerechnet, 2007 sollen es nur noch 3,2 Prozent sein. Die Dienstleistungsexporte sollen um 3,1 beziehungsweise 1,5 Prozent zulegen.

Auch bei der Teuerungsentwicklung zeigte sich die KOF relativ zuversichtlich. Die Konsumentenpreise sollen dieses Jahr im Schnitt um 1,2 Prozent steigen, während die Teuerungsrate nächstes Jahr auf 0,8 Prozent sinken soll. Am Arbeitsmarkt erwartet die KOF einen Rückgang der Arbeitslosenquote auf 3,4 Prozent im laufenden und 3,0 Prozent im kommenden Jahr; anders als andere Institute erwartet sie das Absinken unter die Drei-Prozent-Marke erst 2008. Die Beschäftigung soll jeweils um 0,7 Prozent zunehmen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.