Motorrad: Rossi trennt sich von seinem Chefmechaniker
Aktualisiert

MotorradRossi trennt sich von seinem Chefmechaniker

Der italienische Motorrad-Star Valentino Rossi trennt sich am Saisonende von seinem Chefmechaniker Jeremy Burgess.

Der Australier hat den siebenfachen Weltmeister 14 Jahre lang betreut, nachdem er davor mit den australischen Weltmeistern Wayne Gardner und Mick Doohan zusammengearbeitet hatte. Beim Saisonfinish dieses Wochenende in Valencia arbeiten Rossi und Burgess das letzte Mal zusammen.

Rossi fiel die Trennung schwer. «Er ist nicht nur mein Chef-Mechaniker, er ist wie ein Teil meiner Familie. Er ist mein Vater im Rennsport», sagte der 34-Jährige. «Aber ich musste etwas ändern, um neue Motivation zu finden und mein Niveau, meine Geschwindigkeit noch einmal zu steigern.» Der Gewinner von 106 Grand-Prix-Rennen hat in den letzten drei Saisons nur noch einen Sieg herausgefahren und belegt in der WM-Wertung Platz 4. (si)

Deine Meinung