Rotlichtmilieu boomt dank «berüchtigter» Swissbau
Aktualisiert

Rotlichtmilieu boomt dank «berüchtigter» Swissbau

Mit dem Start der bedeutendsten Schweizer Baumesse floriert in Basel jeweils auch das Sexgewerbe: Die Swissbau beschert den Nachtlokalbetreibern der Stadt bis zu 40 Prozent mehr Umsatz.

Während fünf Tagen verschafft die Swissbau allen Bauinteressierten einen Überblick darüber, was es zum Bauen und Renovieren braucht. Schliessen am Abend dann die Türen der Messe, gehen viele der Aussteller auf die Pirsch im Basler Rotlichtmilieu.

«Während der Swissbau machen wir in unseren Nachtlokalen 30 bis 40 Prozent mehr Umsatz», so Rebekka Emmenegger, stellvertretende Geschäftsführerin der Bar Adagio, des Roten Katers und des White Horse. Überall herrsche während der Messetage bis zum Schluss reger Betrieb.

«Die Swissbau ist eine der berüchtigsten Messen – da finden vermehrt Aktivitäten im Milieu statt», bestätigt der Basler Polizeisprecher Klaus Mannhart. Nach Messeschluss würden viele der Schausteller «Betriebsausflüge» unternehmen und sich so die Langeweile vertreiben.

Doch nicht nur in Basel floriert das Geschäft: In den letzten Jahren weichen die Aussteller auch öfter nach Südbaden oder in den Aargau aus.

Emmenegger: «Das ist für uns überhaupt kein Problem – wir haben hier trotzdem alle Hände voll zu tun.»

(dd)

Swissbau öffnet heute ihre Tore

Unter dem Thema «Wir zeigen die Zukunft der Bauwirtschaft» gastieren rund 1400 Aussteller aus 27 Ländern an der Swissbau 07. Auf 140 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche werden im Messezentrum die aktuellsten Trends und Neuheiten aus der Schweizer Baubranche präsentiert. Die grösste und wichtigste Schweizer Baumesse wird heute von Bundesrätin Doris Leuthard eröffnet und dauert bis Samstag.

Deine Meinung