USA: Rotluchs in Wohnhaus eingezogen
Aktualisiert

USARotluchs in Wohnhaus eingezogen

Ein Rotluchs hat sich in einem Wohnhaus im US-Staat Washington häuslich einquartiert. Den bösen Menschen gefiel dies gar nicht: Er wurde erschossen - mit einem Betäubungsgewehr.

Der Hausbesitzer hatte die Eingangstür für seine eigenen Katzen offen stehenlassen und war dann ziemlich überrascht, als die rund 15 Kilogramm schwere Wildkatze hereinmarschierte. Der Mann aus Port Ludlow berichtete den Behörden, der Rotluchs sei über eine Couch gesprungen, über einen grossen Fernsehschirm geklettert und dann ins offene Dachgeschoss gehüpft. Dort habe sich das Tier häuslich eingerichtet.

Ein Sprecher der Washingtoner Wildtierbehörde sagte, der Luchs habe sich dort oben offenbar sicher gefühlt. Das Tier wurde am Wochenende mit einem Schuss aus einem Betäubungsgewehr ruhiggestellt und in etwa zehn Kilometern Entfernung wieder in der Natur ausgesetzt. Eine der Katzen des Hausbesitzer traute sich zunächst nicht mehr nach Hause, aber auch «Boo Boo» kehrte am Dienstag sicher in ihr Heim zurück. (dapd)

Deine Meinung