Kreuzlingen TG: Rotmilan klaut Grillfleisch von Dachterrasse
Aktualisiert

Kreuzlingen TGRotmilan klaut Grillfleisch von Dachterrasse

Im Thurgau greift der Rotmilan an: Der freche Greifvogel holt sich offenbar regelmässig Grillfleisch, sei es aus Tellern oder gar vom Grill. Am Samstag griff er in Kreuzlingen zu.

von
taw
1 / 4
Ein Rotmilan dreht über Kreuzlingen seine Runden.

Ein Rotmilan dreht über Kreuzlingen seine Runden.

Clemens Späni
Am Samstag schlug er auf dieser Dachterrasse zu.

Am Samstag schlug er auf dieser Dachterrasse zu.

Clemens Späni
Er stahl von diesem Teller ein Stück Grillfleisch.

Er stahl von diesem Teller ein Stück Grillfleisch.

Clemens Späni

«Meine Partnerin und ich sassen am Samstagabend mit zwei Freunden auf ihrer Dachterrasse und wollten grillieren», erzählt Clemens Späni. Die Terrasse befinde sich im Zentrum von Kreuzlingen und ist umgeben von einer zwei Meter hohen Sichtschutzwand. «Dann glitt plötzlich der Rotmilan über den Sichtschutz hinweg und schnappte sich das Steak von einem Teller neben dem Grill», so der 53-Jährige weiter. Der Vogel sei zielgerichtet vorgegangen.

«Wir haben uns kaputt gelacht, das kam so unerwartet», so Späni. Erst hätten sie gar nicht kapiert, was da genau passierte. Der Bottighofener mutmasst, der Vogel habe sie vielleicht gar nicht bemerkt, weil sie nahe dem Sichtschutz sassen und der Grill etwas weiter weg steht.

Späni ist leidenschaftlicher Fotograf. Der Rotmilan sei ihm auch schon vor dem Vorfall aufgefallen. Auch, dass er sich schon woanders am Grillfleisch bediente, habe er gehört. Als er den Rotmilan am Sonntag sah, schien es, als habe er ein Stück rohes Fleisch mit Knochen in den Fängen.

Kein Einzelfall

In einer Gemeinschaftsgruppe auf Facebook teilte Späni die ungewöhnliche Begegnung. Auch hier zeigt sich, dass es offenbar kein einmaliger Diebstahl war. Eine Frau berichtet, sie habe dieser Tage ähnliches in Wigoltingen TG erlebt. Laut einem anderen User sind derzeit mehrere Rotmilane im Raum Kreuzlingen in der Luft, die seit etwa zwei Wochen Revierkämpfe mit Krähen führen.

Eine weitere Userin berichtet von einem Fall in Frauenfeld, der schon etwas länger her ist. Nach einem harten Winter sei sie mit ihrem Sohn auf der Terrasse gesessen. Den Grill hatten sie etwa drei Meter vom Haus aufgebaut. «Nachdem das Fleisch bereits einige Minuten auf dem Grill lag, kam über das Haus hinweg ein Milan nach unten geschossen und nahm ein Stück Fleisch vom Grill mit», so die Frau. Da die Beute wohl arg heiss war, habe der Vogel das Fleisch dann aber fallen lassen. Keine fünf Minuten später habe er bei einem anderen Grill einen Cervelat mitgenommen. Auch diesen habe er fallen lassen.

Rotmilane

Anpassungsfähiger Aasfresser

Biologe Livio Rey von der Schweizerischen Vogelwarte Sempach sind solche Fälle bekannt. «Für den Rotmilan war das Steak einfach ein Stück totes Tier und offenbar eine gute Gelegenheit, ohne gross zu jagen oder zu kämpfen an Beute zu kommen», sagt er. Auch wenn mariniertes Fleisch sicher nicht die ideale Nahrung sei.

Laut dem Experten ist der Greifvogel ein anpassungsfähiger Aasfresser. Auch Mäuse, Reptilien oder Amphibien stehen auf seinem Speiseplan. Dass er Haustiere mitnehmen würde, hält Rey für unwahrscheinlich. Immerhin seien Rotmilane nur etwa 700 bis 1500 Gramm schwer und könnten keine Beute tragen, die so schwer sei wie ihr eigenes Körpergewicht.

Deine Meinung