Royal und Hollande sagen sich Adieu
Aktualisiert

Royal und Hollande sagen sich Adieu

Die französische Ex-Präsidenschaftskandidatin Ségolène Royal hat sich von Sozialistenchef François Hollande getrennt. Grund ist nach ihren Angaben eine Affäre.

Royal habe Hollande gebeten, die gemeinsame Wohnung zu verlassen, sagte Royal in einem Buch der AFP-Journalisten Christine Courcol und Thierry Masure, das in Auszügen am Sonntagabend veröffentlicht wurde.

Die 53-jährige Royal und Hollande hatten sich 1978 auf der Eliteschule ENA kennen gelernt und waren seit Jahrzehnten ein Paar; sie haben gemeinsam vier Kinder. Das Buch soll Anfang dieser Woche erscheinen.

Hollandes Affäre sei bereits «in Büchern und Zeitungen ausgebreitet worden», sagte Royal im Buch weiter. Sie wünsche ihm, «dass er glücklich ist». Beide verstünden sich weiterhin gut und redeten miteinander. «Es gibt gegenseitigen Respekt.»

Wann sich beide getrennt hatten, sagte sie nicht. Royal bestätigte, dass sie sich um die Nachfolge Hollandes an der Parteispitze bewerben will. Hollande selbst hatte am Sonntagabend nach dem Abschluss der Parlamentswahlen gesagt, er sei bis 2008 gewählt und wolle sein Parteiamt auch bis dahin ausüben.

(sda)

Deine Meinung