RTL-Academy: Flop trotz Bobo
Aktualisiert

RTL-Academy: Flop trotz Bobo

Mit der Flut von Casting-Shows trennt sich im deutschen TV-Markt der Spreu vom Weizen. Während «DSDS» um Dieter Bohlen weiter abräumt, dümpelt die «Fame Academy» mit DJ Bobo im Quotentief.

Zappt man in diesen Tagen durch das TV-Programm, landet man fast unweigerlich bei einer Casting-Show. Nicht weniger als vier deutsche TV-Stationen buhlen derzeit um die Gunst des Publikums. Eine gestern veröffentlichte Auswertung von Media Control macht jetzt klar: Das Mass aller Dinge bleibt die RTL-Show «Deutschland sucht den Superstar».

Während den ersten Folgen der zweiten «DSDS»-Staffel schalteten sich im Durchschnitt 5,32 Millionen Zuschauer ein – und hörten sich die Sprüche von Kandidaten-Schreck Dieter Bohlen an. Das entspricht einem Marktanteil von 17,9 Prozent.

Zufrieden darf man auch bei Pro7 sein. Die «Popstars» lockten immerhin 2,4 Millionen vor den Bildschirm (Marktanteil: 8,4 Prozent). Auch Sat 1 darf mit dem Abschneiden seiner im Sommer zu Ende gegangenen Talentsuche «Star-Search» zufrieden sein. Die Show verbuchte einen Durchschnittswert von 2,7 Millionen Zuschauern (Marktanteil: 12,8 Prozent).

Enttäuschend jedoch das Resultat für die «Fame Academy». Nur gerade 580000 Zuschauer (Marktanteil: 2,8 Prozent) verfolgten pro Ausgabe die RTL-II-Talentshow mit Show-Pate DJ Bobo.

(tok)

Deine Meinung