Aktualisiert 11.11.2004 23:52

Ruag: Das Verfahren eingestellt

Der Rüstungskonzern Ruag ist vom Vorwurf der ungetreuen Geschäftsführung entlastet: Das Strafverfahren im Zusammenhang mit der Liquidation von Armeefahrzeugen wurde eingestellt. Laut Untersuchungsrichter Jörg Rösler haben sich die Vorwürfe über unrechtmässige Vermögenszuwendungen in Millionenhöhe und die Zahlung von Schmiergeldern als haltlos erwiesen. Mitte 2003 hatte ein Kunde der Ruag eine Anzeige eingereicht, weil er beim Kauf von Armeefahrzeugen benachteiligt worden sei.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.