Rückruf von 2,7 Millionen Autos
Aktualisiert

Rückruf von 2,7 Millionen Autos

Die Chrysler Group des Autokonzerns DaimlerChrysler hat eine Rückrufaktion für 2,7 Millionen Fahrzeuge in den USA gestartet.

Wie der Konzern am Dienstag mitteilte, müssten vor allem bei älteren Modellen die Handschaltungen ausgewechselt oder repariert werden. Bei einer internen Untersuchung sei festgestellt worden, dass durch starkes Ziehen oder Drücken des Schaltknüppels unter bestimmten Umständen die Zündverriegelung ausser Kraft gesetzt werde.

Betroffene Fahrzeugserien sind: Chrysler Cirrus von 1995 bis 1999, Dodge Stratus und Plymouth Breeze, das Cabriolet Sebring, Chrysler 300M, Concorde und LHS sowie Dodge Intrepid und Eagle Vision. Bei rund zehn Prozent der 2,7 Millionen Autos ist eine Reparatur oder Auswechslung der Schaltelemente wahrscheinlich erforderlich, teilte der Konzern weiter mit. (dapd)

Deine Meinung